Archiv der Kategorie: Hardware & Gadgets

Nubia Z17 Mini im Test: Fairer Preis für einen performanten Hingucker

Ich bin ein genügsamer Mensch und muss nicht immer das schönste, neueste und teuerste Telefon haben. Im Endeffekt macht man mit den Geräten dann ja doch immer nur die selben paar Apps auf und zu, auf und zu, auf und zu. Solange das ohne großes Ärgernis funktioniert und ich ab und zu ein okayes Foto schießen kann bin ich zufrieden. Und so bin ich in den letzten Jahren gut damit gefahren, einfach gelegentlich eines von Georgs alten Smartphones zu übernehmen, die der in seinem Gadget-Rausch alle paar Monate austauscht. Nubia Z17 Mini im Test: Fairer Preis für einen performanten Hingucker weiterlesen

UE Wonderboom im Test: Die Bluetooth-Box kann schwimmen (mit Gewinnspiel)

Die UE Wonderboom ist ein neben der flachen Roll (hier unser Review) und hochzylinderartigen Boom der etwas rundlichere Neuzugang in der Bluetooth-Speaker-Serie von Ultimate Ears.  Für 100€ (Partnerlink) verspricht UE einen Freund für alle Lebenslagen. Zurecht? UE Wonderboom im Test: Die Bluetooth-Box kann schwimmen (mit Gewinnspiel) weiterlesen

Nintendo Switch

Nintendo Switch: Was ist denn nun damit?

Mit einem wirklich sinnlos aufgeblasenem Hipster-Trailer hat Nintendo kürzlich sein neuestes Konsolenbaby der Welt vorgestellt, nur um dann gleich darauf anzukünden, jetzt mal für ein Vierteljahr nichts mehr dazu zu sagen. Ganz toll. Trotzdem ist die Nintendo Switch natürlich erstmal in aller Gamermunde. Und so haben sich Tom und Konrad zusammengesetzt und über alles gesprochen, was man bisher weiß und auch noch nicht weiß. Was erwarten sie sich von der Hardware? Was vom Spiele-Lineup? Hat dieses Ding eigentlich einen Touchscreen? Braucht man eigentlich noch mobile Konsolen? Sie halten es wie es echte Experten nunmal tun: Sie labern, was ihnen dazu einfällt.

Nintendo Switch: Was ist denn nun damit? weiterlesen

Nach einigen Tagen Bedenkzeit hat HTC nun auch den europäischen Preis bekanntgegeben. Aus den 799 US-Dollar werden in Österreich, Deutschland und der Schweiz 899 Euro. Am 5. April geht es los, vorbestellbar ist das Bundle ab heute.

VR: Auch das HTC Vive kostet Geld

HTC hat heute neue Infos zum Verkaufsstart des HTC Vive veröffentlicht. Die “VR-Komplettlösung” wird in 24 Ländern (darunter Österreich, Deutschland und die Schweiz) ab 29. Februar vorbestellbar sein und ab Anfang April ausgeliefert. Das Paket des mit Steam VR verknüpften Geräts umfasst die kabellosen VR-Controller, Raum-Tracking-Scanner, das Headset mit Telefonfunktionalität und integrierter Kamera sowie die beiden VR-Games Job Simulator und Fantastic Contraption. Es wird 799 Dollar (keine Euro-Angaben in der Aussendung) kosten und von den Hardwareanforderungen wahrscheinlich (noch keine offiziellen Infos) ähnlich dem Oculus Rift liegen, wie einschlägige Seiten angesichts ähnlicher Leistungseigenschaften vermuten (das wäre dann an der unteren Grenze ca. eine Intel i5 CPU mit NVIDIA Geforce GTX 970/AMD 290 GPU und 8GB RAM).

CronusMax Plus im Test: Maus und Tastatur auf Konsole? Jedes Gamepad überall?

Der CronusMax Plus ist eine Art USB-Dongle, der euch verspricht, mit fast allen Controller-Möglichkeiten auf den meisten Plattformen zu spielen. Der Xbox-Controller auf der Playstation? Der Dualshock am PC? Maus und Tastatur auf den Konsolen? Alles möglich, verspricht der Hersteller (hier die volle Featureliste). CronusMax Plus im Test: Maus und Tastatur auf Konsole? Jedes Gamepad überall? weiterlesen

Oculus Rift

Oculus Rift wird (über) 700€ kosten

Bäh. Das bange Warten auf einen Preis der Oculus Rift hat ein Ende und endet mit einem relativ bösen Erwachen für viele. Das Virtual-Reality-Headset wird für Europäer 699 Euro kosten. Das ist dann doch wesentlich mehr, als bisher zur Diskussion stand und der Versand fehlt in diesem Preis sogar noch. Österreich ist zum Lieferstart im März noch nicht dabei, heimische Enthusiasten müssen sich also kooperationsfreudige Freunde im europäischen Ausland (wie z.B. Deutschland) suchen. Oculus Rift wird (über) 700€ kosten weiterlesen

devolo dLAN: Internet aus der Steckdose

“Internet aus der Steckdose”: dLAN 1200+ Powerline im Test

Ihr kennt das vielleicht: In manchen Ecken der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses bekommt man einfach keinen guten WLAN-Empfang mehr hin. Und so stocken entweder die Streams im Wohnzimmer, hakt das Online-Spielerlebnis am PC im Kinderzimmer oder geht der Empfang mit dem Laptop im Schlafzimmer ständig verloren. Inakzeptabel für uns vernetzte Generation! dLAN (Direct Local Area Network)-Technologie soll dabei Abhilfe schaffen, ohne dass man zusätzliche Kabel durch das ganze Haus verlegen muss. Hersteller wie devolo versprechen, das Internet über die Steckdose weiterzuleiten. Klingt nach Voodoo. Funktioniert das? Wir haben uns das dLAN 1200+ WiFi ac-Starterkit angesehen. “Internet aus der Steckdose”: dLAN 1200+ Powerline im Test weiterlesen