Super einfach: So hört man Podcasts!

Hi!

Wir sind Rebell.at und wir haben einen Podcast. Das ist eine coole Sache, glaube uns! Podcasts sind wie Radiosendungen über deine Lieblingsthemen, die du anhören kannst, wann du willst.

Unsere Sendung dreht sich zum Beispiel immer um Computerspiele, Videospiele, Nerd-Zeug.

Aber auch wenn Podcasts superinteressant, informativ und unterhaltsam sind, wissen viele Leute einfach noch nicht, wie man Podcasts hört – und vor allem, wie man das besonders bequem macht. Wenn es dir auch so geht, keine Angst! Es ist sehr einfach.

Hier ein ganz kurzer Leitfaden für ein paar populäre Methoden.

1. Über dein Smartphone!

Mit dem Smartphone zu hören, das ist unserer Meinung nach die beste Methode. Man kann Podcast-Sendungen in seinem Smartphone (normalerweise) kostenlos “abonnieren”. Immer wenn deine liebste Sendung eine neue Folge veröffentlicht, wird sie dir direkt in einer App zugestellt. Die kannst du dann direkt hören oder für später herunterladen. Fast alle diese Apps funktionieren sehr ähnlich und fast selbsterklärend einfach (wenn du für deine Bekannten wie ein Tech-Profi klingen willst, nennst du diese Programme “Podcatcher”). In diesen Apps kannst du den “Rebell Gaming Podcast” (oder unser Geschwisterprojekt den “Ballverliebt Fußball Podcast“) suchen, anhören und abonnieren.

A. iPhone / iPod

Wenn du ein iPhone hast, dann ist eine extrem populäre App für Podcasts auf deinem Handy vorinstalliert. Die App heißt “Podcasts” oder “Apple Podcasts” – such sie einfach auf deinen Startbildschirm. Eine sehr beliebte Alternative bei iPhones ist die App “Overcast“, die du im “AppStore” kostenlos herunterladen kannst.

B. Android

Wenn du ein Android-Smartphone hast, ist nicht immer eine passende App vorinstalliert. Hier ein paar Möglichkeiten, die du ganz einfach im “Play Store” suchen und installieren kannst.

Vielleicht auf deinem Telefon vorinstalliert ist die App “Google Podcasts“. Sie ist okay, aber wir raten dir, eine andere zu verwenden, denn sie funktioniert oft noch nicht perfekt und kann auch nur sehr wenig. Auch der Rebell-Podcast macht damit manchmal Probleme (du kannst ihn aber dort finden). Wir wissen leider nicht, wieso. Es ist die einzige App, wo das so ist.

Kostenlose und noch bessere Alternativen sind die Apps “Castbox” oder auch “Podcast & Radio Addict“. Auch “Stitcher” ist kostenlos und hat ein eigenes Verzeichnis zusammengebaut, deshalb findest du dort sehr viele (und immer mehr auch exklusve), aber auch nicht immer alle Podcast-Sendungen, die es gibt. Der “Rebell Gaming Podcast” ist aber natürlich dabei!

Viele Leute schwören als Alternative auch auf die App “Pocket Casts“. Die Sendungen darin sind zwar kostenlos, aber die App selbst kostet 3,99 Euro. Wenn du gerade erst mit Podcasts anfängst, warte damit vielleicht noch ab.

2. Im Internet-Browser oder RSS-Reader

Das ist die einfachste Variante, aber nicht immer die bequemste. Normalerweise surfst du einfach auf Seiten wie Rebell.at und spielst im Webplayer die aktuellste Folge ab. Der sieht zum Beispiel so aus:

Um bei dieser Variante über neue Folgen informiert zu werden, benötigst du aber eine kleine technische Hilfe: Einen sogenannten RSS-Reader. Klingt technisch und schwierig, ist es aber nicht. Es ist ein bisschen wie ein E-Mail-Posteingang. Viele Webseiten und Podcasts bieten sogenannte RSS-Feeds zum kostenlosen “Abonnieren” an, mit denen du neue Beiträge in den Posteingang deines RSS-Readers bekommst. Wir auch.

RSS-Reader gibt es als Browser-Plugin (in Chrome zum Beispiel die Erweiterung “RSS Feed Reader“), oder als ganz eigenes Programm (zum Beispiel “RSSOwl“).

Wenn du dich für eine Variante entschieden hast, kannst du darin neue Adressen (“Feeds” genannt) hinzufügen. Kopiere für den Rebell-Podcast einfach diese Adresse und füge sie in deinem Progamm ein: https://rebell.at/feed/podcast

3. Mit Spotify

Viele Leute benutzen bereits Spotify für Podcasts. Die Plattform ist für Podcaster nicht so toll. Wir empfehlen dir deshalb, für Podcasts woanders hin auszuweichen. Wo auch immer du Podcasts hörst, gibt es bessere Alternativen. Wenn du aber einfach wirklich gerne Spotify nutzt. Ok! Du findest uns auch dort. Um neue Folgen zu bekommen, “herze” dort einfach unseren Kanal.

Solltest du weitere Fragen oder Vorschläge haben, lass es uns doch in den Kommentaren wissen. Wir helfen gerne!