Review: PUBG Lite – Das Free2Play-PUBG für Potato-PCs

Was spielt man, wenn man PUBG mag, aber das Spiel auf dem eigenen Rechner partout nicht flüssig laufen will? Richtig: PUBG Lite (Windows – Steam bzw. Stand Alone-Client), das sogar auf älteren Laptops mit integriertem Grafikchip noch gut funktionieren soll. Die Free2Play-Version des Battle Royale-Pioniers von der PUBG Corp. und Tencent Games erobert derzeit die Spielerherzen in Asien, Lateinamerika und rund um die arabische Halbinsel. Die 1337-h4xx0r-Rebell-Crew hat ihren VPN-Client angeworfen und einen Blick auf das PUBG für Potato-PCs gewagt. Sigi und Georg sprechen über ihre Erfahrungen auf dem Schlachtfeld.

Hinweis: Spieler in Europa sollten sich am besten mit den türkischen Servern verbinden. Bezüglich des VPN-Services haben wir gute Erfahrungen mit VyprVPN, PureVPN (beide kostenpflichtig, aber mit Gratis-Testphase) sowie mit OkayFreedom (Gratisversion bietet 2 GB Traffic pro Monat) gemacht. Euer Ping wird je nach Anbieter im Bereich von 70 bis 150 ms pendeln. Ob und wann PUBG Lite in Europa erscheint, ist nicht bekannt.

Wenn ihr mit uns spielen wollt, kommt doch auf unseren Discord-Server.

Keine Folge des Rebell.at Gaming Podcasts mehr verpassen!

Damit du die nächste Show nie verpasst, kannst du uns praktisch überall abonnieren, wo es Podcasts gibt. Hier eine kleine Auswahl der bekanntesten Möglichkeiten.

Spotify

Apple Podcasts

Castbox

Overcast

Stitcher

Pocketcasts

Der RSS-Feed für andere Player

Youtube

Sprecher dieser Folge zu The Blackout Club

avatar Sigfried Arnold
avatar Georg "Schurl" Pichler

Soundcredits: Intro by ozzed.net (CC-BY-SA 3.0)

Cool? Dann erzähl doch anderen davon! Danke! :)