Schlagwort-Archive: Trine

Releaseinfos Galore! The Witcher 3, Project Cars, Halo: Spartan Strike, Titan Souls und Trine 3

Fast hat man die Bedeutung des wunderbaren Wortes “Goldstatus” schon vergessen. Zu seltsam scheint es im Early Access-Zeitalter, fertige Spiele zu spielen. Aber es gibt sie noch:

  • CD Project Reds RPG-des-Jahres-Anwärter The Witcher 3 hat tatsächlich Goldstatus erreicht und wird am 19. Mai für PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.
  • Schon davor dürfen wir Project Cars, eines der meisterwarteten Rennspiele des Jahres, spielen. Am 7. Mai erscheint es ebenfalls für das PCPS4XO-Trio.
  • Wer es ganz eilig mit neuem Spielmaterial hat, darf seit wenigen Tagen Halo: Spartan Strike, den Nachfolger zum Top-Down-Shooter Spartan Assault spielen. PC (Win 8/Steam), iOs und Windows Phone sind die Plattformen dazu.
  • Ebenfalls frisch am Markt: Titan Souls. Das heißersehnte Indie-Bossfightspektakel gibts für Windows, Mac, Linux, PS4 und PS Vita. Es gibt eine Demo.
  • Nicht fertig, aber bald spielbar ist Trine 3. Das erscheint am 21. April im Early Access-Programm von Steam.

Trine 3 angekündigt

Noch im Jahr 2015 will Frozenbyte Trine 3: The Artefacts of Power auf den Markt werfen. Falls es jemand nicht kennt: Die Trine-Serie steht für amüsant erzählte, sehr schön inszenierte Geschicklichkeits-Jump & Runs, in denen ihr die Fähigkeiten von drei Charakteren richtig einsetzen müsst. Bisher blieb man trotz fescher 3D-Grafik immer beim Sidescrolling-Prinzip, dieses Mal scheint man die dritte Dimension aber zumindest teilweise zu entfesseln. Der Erst-Release findet wieder am PC statt, später dürften aber auch diesmal wieder Konsolen-Versionen folgen.

Das Humble Bundle 9 ist arg

Humble Bundle 9
Humble Bundle 9

Wer in den letzten Jahren einige Indie-Perlen verpasst hat, hat nun mit dem aktuellen Humble Bundle eigentlich die verdammte Verpflichtung, diese nachzuholen. FEZ, Faster Than Light, Brütal Legends, Mark of the Ninja, Trine 2 und das erst im Beta-Stadium befindliche Eets Munchies gibts in der Sammlung zu einen Preis zu haben, den ihr für angemessen haltet. Allesamt sind hervorragende Spiel (mit zeilweise auch hervorragenden Soundtracks, die beiligen) und wenn ihr über dem bisherigen Zahlungsschnitt von 4,59$ (knapp 3,5€) liegt, wird noch ein weiterer, bisher unbekannter Titel hinzukommen.

Das derzeitige Weekly Humble Bundle mit Shooter-Fokus und Spielen wie Serious Sam HD 1 & 2, System Shock 2, Duke Nukem 3D Megaton Edition, Shadow Warrior und dem recht frischen Hard Reset ist natürlich auch einen feschen Retro-Blick wert.

Alles wie immer wahlweise DRM-frei und als Steam-Keys.

Schwing, Hack, Schwusch

Trine
Trine

Trine fügt sich nahtlos in die Reihe an hervorragenden Casual-Games ein, die ich in den letzten Monaten genossen habe. Da ist ziemlich viel drinnen: Drei Figuren (Zauberer, Kämpfer, Diebin), hübsche Grafik, dezenteste RPG-Elemente, realistische Physik, Geschicklichkeitseinlagen, Kämpfe, Schalter- und Physikrrätsel, Hüpf-Passagen, Bossfights. Es gab mal Zeiten, da haben Entwickler sich mit einer solchen Vielfalt maßlos überfordert, nichts davon richtig gemacht und nebenbei noch die Steuerung verkackt.

Nicht so hier. Alles wirkt wie aus einem Guss, geht ganz leicht von der Hand.

Mit der Diebin am Seil über fallengespickte Abgründe zu schwingen, geschickt auf einer Plattform zu landen, die der Zauberer geschaffen hat, damit der Kämpfer den dort herumstehenden Gegner verprügeln kann. Das sind die besten Momente in Trine.

Gut. Man muss schon sagen, dass die Kämpfe kein Meisterwerk sind. Im Wesentlichen hackt man einfach diabloesker Manier auf die Gegner (hauptsächlich Untote und Fledermäuse) ein, bis sie tot sind. Anders gesagt: Man knallt anspruchslos im Dauerfeuer den Finger auf den Mausknopf. Kämpfe sind streckendes Beiwerk, das die ein oder andere Stelle erschwert.

Denn im Kern ist Trine ein rätsellastiges Jump & Run mit abwechslungsreichen Levels. Dabei ist es nicht so knifflig wie Braid, sondern erinnert stellenweise eher an Prince of Persia. Die Parameter der Welt sind nicht abgedreht. Es gibt jedoch kein Spiel mit der Zeit, keine physikalischen Seltsamkeiten. Man wird nie an einer Stelle sitzen und innehalten um zu überlegen. Die Lösungen zu den Rätseln kommen sehr spontan und intuitiv.

Trine (PC & PSN) ist kein Spiel für Jahre. Dafür sind die Levels dann doch nicht spannend genug. Aber an einigen Abenden wird es euch die ein oder andere Stunde mit Kurzweil versorgen.