Archiv der Kategorie: eSports

StarCraft 2: Frankreich schlägt Südkorea im Nation Wars 3-Finale

Damit hat wohl keiner gerechnet: Frankreich besiegt Südkorea in StarCraft 2 beim Finale des Nation Wars 3-Turniers. Mehr als das: Dank der herausragenden Turnierleistung von Spieler MarineLord gewannen die Europäer gegen die ewig dominante SC-Nation sogar mit 5:0. MarineLord gewann im Endspiel also fünf Matches gegen koreanische Topspieler in Folge. Trés bien! Starcraft 2-eSports-Erklärvideo nach dem Klick!

SK Telecom gewinnt die League of Legends Worlds 2015

League of Legends: SKT holt die Worlds 2015

SKTelecom T1 hat am Wochenende die League of Legends-Worlds für sich entschieden. Die Koreaner besiegten im Finale in Berlin ihre Landsleute von KOO Tigers mit 3:1 und verpassten damit zwar die perfekte Saison, sackten aber trotzdem die Million Dollar Preisgeld und den Summoner’s Cup ein. League of Legends: SKT holt die Worlds 2015 weiterlesen

League of Legends-Worlds 2015: Der zweite Finalist steht fest

Das Finale in den League of Legends-World Championships 2015 wird kommenden Samstag ohne europäische Beteiligung stattfinden. Das hiesige Top-Team Fnatic ging gegen die Koreaner von KOO Tigers am Sonntag in Brüssel kopflos mit 0:3 unter. Das Endspiel in Berlin um den Summoner’s Cup wird also eine rein koreanische Angelegenheit zwischen KOO Tigers und den klaren Favoriten von SKTelecom T1, die mit Origen ein anderes EU-Team besiegten. Wie es dazu kam…

League of Legends-Worlds 2015: Der erste Finalist steht fest

Das erste Halbfinale der League of Legends-World Championships 2015 ist geschlagen und eine Überraschung ist ausgeblieben. Das europäische Team Origen konnte den südkoreanischen Favoriten von SKTelecom T1 in Brüssel nicht viel entgegen zu setzen und ging mit 0:3 unter. SKT steht damit als erstes Team ohne einen einzigen Spielverlust im Endspiel von Berlin kommende Woche und wird damit auch dort Favorit sein. Der Gegner wird am Sonntag zwischen Europas letzter Hoffnung Fnatic und SKT’s Landsleuten KOO Tigers bestimmt. League of Legends-Worlds 2015: Der erste Finalist steht fest weiterlesen

League of Legends: Worlds 2015

League of Legends: Semifinali der Worlds 2015 stehen fest

Die Weltmeisterschaften in League of Legends nähern sich ihrem absoluten Höhepunkt. Nach der Vorrunde in Berlin und den Viertelfinalspielen in London geht in der kommenden Woche nach Brüssel zum Semifinale. Die vier verbleibenden Teams kommen zu gleichen Teilen aus Europa und Korea. League of Legends: Semifinali der Worlds 2015 stehen fest weiterlesen

Preisgelder: Es gibt 10 eSports-Millionäre

Gaming ist längst nicht mehr nur ein privates Hobby. Im eSports-Bereich verdient die Elite vor Millionenpublikum Ruhm, Ehre und auch mächtig Geld. Laut einer Liste der Seite eSports Earnings haben bereits zehn Spieler über eine Million Dollar Preisgelder mit Online- und LAN-Turnieren verdient. Sie alle spielen Dota bzw Dota 2, erst ab Platz 30 der Liste kommen nach und nach andere Spiele dazu. Und obwohl die Top 50 der Verdiener von asiatischen Spielern und insbesondere die Top 10 von Chinesen dominiert werden, sind die absoluten Spitzenverdiener aus anderen Teilen des Globus. Der erste Europäer auf der Liste kommt auf Platz 11. Die Liste nach dem Klick.

The International Dota 2 Championships zogen über 20 Millionen Zuseher an

Ein Rekord-Preisgeld von 10,9 Millionen Dollar, eine TV-Übertragung mittels ESPN und anderen internationalen Stationen: The International Dota 2 Championships waren schon rein kommerziell ein gewaltiges Monument der Relevanz des E-Sports. Und auch das Zuseherinteresse hat gestimmt: Wie Valve nun bekannt gab, haben insgesamt 20 Millionen Menschen allein den Stream zum Dota 2-Turnier aus Seattle verfolgt. Bis zu 2 Millionen waren am Höhepunkt beim großen Finale gleichzeitig dabei. Die Zuseherzahlen der TV-Sender sind da noch nicht eingerechnet. Fast die Hälfte des Preisgelds ging an die Sieger: Das Team Newbee aus China setzte sich Ende Juli im Finale gegen seine Landsmänner von ViCi Gaming durch. Das transatlantische Team Evil Geniuses (mit einem Quintett aus den USA, Kanada und Schweden) staubte Platz 3 ab.

E-Sport – ESL und vermeintlicher Doper vor Gericht

Klingt beinahe wie ein Nachbarschaftsstreit. Die Electronic Sports League und der Clan Coldgame streiten laut Spiegel-Online vor Gericht. Es geht um den Aufstieg in die lukrative erste Liga, die dem Team versagt wird. Der Grund ist schnell erklärt: Ein Spieler des Clan’s soll geschummelt haben.

Daraufhin hat die ESL den Gamer und den Clan gesperrt. Dagegen gehen die Jungs nun mit einstweiliger Verfügung vor und werfen der ESL Willkür vor. Tatsache ist, dass die ESL keine eindeutigen Beweise vorlegt. Begründet das allerdings damit, dass man anderen Spielern bei Offenlegung der Sperr-Kriterien quasi eine Anleitung zum Cheaten gebe. Wie die Fehde ausgeht bleibt abzuwarten.

Die hohe Kunst des E-Sports

Das magische Wort heißt Pro-Gaming. Eigentlich ist es ja immer ein kleiner Traum von jedem hart eingesessenen Computer–Spieler, bei seinem Game erfolgreich zu sein und damit sogar Geld zu verdienen. Der Weg zum Erfolg führt aber wie so oft nur über hartes Training, bzw. tägliches Spielen. Vorteilhaft wäre ebenfalls, bei einem angesehenen Top-Clan zu spielen.

Wie zum Beispiel unser Interviewpartner Ocr-Thagor, der schon auf etlichen Gaming-Events in Bezug auf Pro-Gaming vertreten war.

Pro-Gaming in Europa vorhanden?

In Europa ist Pro-Gaming noch nicht sehr verbreitet. Ein leichter Anstieg in den letzten Jahren ist aber dennoch zu erkennen. Etliche Ligen, Turniere und Lan´s formierten sich in den vergangenen Jahren um eben diese Pro-Gamer zum Vorschein zu bringen. Trotzdem stellt sich die Frage: Wie verdiene ich mit Spielen Geld?

Es ist noch nicht lange her, als der französische Warcraft III Pro-Gamer "Elky" mit AMD einen Sponsoringvertrag über 42.000$ pro Jahr abgeschlossen hatte. Das hört sich auf den ersten Blick nach einer Menge Geld an.
Machen wir doch zuerst einen kurzen Abstecher zu unseren Kollegen auf dem Kontinent Asien. Genauer gesagt nach Korea. Letztes Jahr fanden in Korea die World Cyber Games statt. Die WCGs stellen eine Art WM für Computerspiele dar. Der Sieger des jeweiligen Games bekam dort schon 20.000$. Und die WCGs dauerten nur ein paar Tage…

Korea ist derzeit sowieso der Krösus der Progamer-Szene. Während bei uns in Europa ein paar Lan´s und Events aufwarten, gibt es in Korea sogar schon eine Art "Game TV". Täglich werden Spiele von Progamern im Fernsehen übertragen und kommentiert. Progamer sind in Korea auf einer Ebene wie Pop-Stars.

Gesamt gesehen wird es in Europa noch dauern bis sich Pro-Gaming richtig durchsetzt. Korea ist in dieser Hinsicht uns noch ein paar Schritte voraus. Mit Pro-Gaming wird aber auch in den nächsten Jahren eine neue Berufsgruppe entstehen, da Spieler für die Hersteller eine gute Werbung darstellen, um ihre Produkte besser zu verkaufen(ähnlich zu vergleichen mit Sportstars).

Die WCGs 2003

Über die WCGs 2003 ist leider noch nicht viel bekannt. Trotzdem möchte ich hier einige interessante Fakten bezüglich der Gamer-WM bringen:

<li>Location: Seoul, Korea</li>
<li>Teilnehmer: 600 Spieler aus 50 verschiedenen Ländern</li>
<li>Gesamtes Preisgeld: US$ 400,000</li>
<li>Grand Finals: 12.10 bis 18.10</li>

Das Preisgeld sticht natürlich sofort heraus, da diese Spiele ja sehr hoch dotiert sind.

Gespielt wird:

<li>Counterstrike</li>
<li>Warcraft III: Reign of Chaos</li>
<li>Starcraft: Broodwar</li>
<li>Age of Mythology</li>
<li>Unreal Tournament 2003 </li>
<li>FIFA 2003</li>

Das letzte Jahr dominierten die Koreaner die WCGs vor den Russen, den dritten Platz beim Medaillenspiegel belegten unsere Nachbarn aus Deutschland. Dieses Jahr sind auch Warcraft III und Age of Mythology zum ersten Mal dabei. Es wird sich herausstellen, ob diese Spiele ebenfalls von den Asiaten beherrscht werden.

Doch was wäre ein Special über Pro-Gaming ohne ein dazupassendes Interview mit einem waschechten Pro-Gamer? Nach kurzer Suche erklärte sich Ocr.Thagor, deutscher Top-Spieler in Warcraft III, spontan bereit, in einem Interview alle noch nicht aufgeklärten Fragen zu beantworten…

Rebell.at: Hi, stell dich zuerst mal vor.

Thagor: Hi, ich heisse Marius Klaus, komme aus Bottrop, besuche derzeit das Berufskolleg Bottrop und mache dort mein ABI.

Warcraft 3 spiele ich seit ca. einem 3/4 Jahre. Nachdem ein paar BroodWar-Kumpel und ich auch in Warcraft 3 einiges gerissen haben sind wir zu OCRANA.D-Link, damals noch OCRANA gekommen.

Seit dem hat sich unser Warcraft3 Squad stehts weiterentwickelt und konnte einige Erfolge verzeichnen, wie zB den Gewinn des CB EC oder die 3fache Meisterschaft in der Stammkneipe Liga.

Rebell.at: In Korea ist Progamer ja fast schon eine Berufssparte, wie siehst du die Chancen dass sich Progaming in Europa verbreitet?

Thagor: Das ist im Moment schwer zu sagen.
Die Akzeptanz bei der älteren Generation ist nicht vorhanden. Auch ist die Gaming-Szene noch nicht so groß, dass man in naher Zukunft eigene Fernsehsender für Gaming erwarten kann ;P.
Allerdings bewegen wir uns stehts vorwärts, man schaue sich zB die ESL-ProSeries an. Dort werden halbjährlich große Mengen an Preisgeld ausgeschüttet. Hinzu kommt jetzt noch die NGL Liga, die Lust auf mehr Macht.

Ich könnte mir vorstellen, dass im Rahmen der Saison wieder eine Event in Zusammenarbeit mit GIGA stattfindet wie letztes Jahr.

Rebell.at:Wann kann man mit PG in Europa rechnen?

Thagor: Ob, und wann es richtiges PG in Europa geben wird vermag ich nicht zu sagen.

Rebell.at: Die Events sind ja meistens am Wochenende.Was aber wenn vielleicht ein schönes Preisgeld oder andere nette Preise während der Schulzeit locken ?

Thagor: Bisher kam es noch kein mal vor, dass ich wegen einem Event Unterricht geschwänzt habe, allerdings sind jetzt dieses Wochenende die WWCL Finals. Um dort rechtzeitig anzukommen muss ich wohl oder übel ;P die letzte 4 Stunden freinehmen. Damit hat mein Klassenlehrer allerdings nicht so große Probleme.

Rebell.at: Bei Pro Clans ist es ja schon fast selbstverständlich Sponsoren zu haben. Ihr werdet z.B von ATI oder eben D-Link gesponsort. Inwiefern unterstützen euch diese Firmen?

Thagor: Unser Hauptsponsor D-Link unterstützt uns mit Geld.
So ist gewähleistet, dass Spieler auch auf internationalen Turnieren mitspielen könne. Beispiel die Clikarena die im April stattfindet. Dort werden unser Unreal Tournament Squad, Take und ich vertreten sein.
ATI sponsort hauptsächlich Grafikarten, um den Spielern stehts die besten Verraussetzungen zu geben.

Rebell.at: Wie sieht es aus in Bezug auf die Wcgs? Ich denke es wird ne Qualifikation gespielt die du aber packen wirst. Wie stehen deine Chancen?

Thagor: Eins meiner Ziele, die ich dieses Jahr erreichen will ist das Ticket nach Korea.
Einmal das Gefühl zu erleben, das in Korea herrscht.
Soll ja ziemlich beeidruckend sein ^^.

Wie meine Chancen stehen kann ich allerdings nicht sagen, denn immerhin ist es bis dahin noch ein gutes halbes Jahr.

Rebell.at: Denkst du das die Koreaner die World Cyber Games in Strategie dominieren?

Thagor: Ich denke nicht, könnte aber trotzdem sein ;P

Rebell.at: Bist du vor Großereignissen nicht nervös? Ich meine bei den World Cyber Games 2002 sind die Repoter ja regelrecht an den Spieler PCs geklebt.

Thagor: Ich spiele inzwischen mehrere Jahre online und habe in der Zeit immer wieder persönliche "Großereignisse" gehabt. Man verliert die Nervösität einfach, wobei ich gestehen muss, dass ich in dem ESL-Finale doch ein wenig nervös war ;P

Rebell.at: Als Progamer muss denke ich auch eine gewisse Zeit pro Tag zum spielen da sein.

Wieviel spielst du und wie verbindest du Gamen, Tunierevents und Schule miteinander?

Thagor: Es gibt Wochen in denen ich kaum rauskomme, dann hat mich mal wieder das Training gepackt ;P.

Es kann allerdings auch sein, dass ich mal ein paar Tage garnicht spiele weil mir die Motivation fehlt, doch das legt sich meist recht schnell wieder.

Auswirkungen auf die Schule erkenne ich nur schemenhaft. Ich bin ein fauler, aber dennoch guter Schüler. War es schon vor der Zeit des Onlinzockens also hab ich mich in der Hinsicht wohl kaum verändert.

Rebell.at: Gut. Danke für das Interview und viel Glück für die Zukunft.

Das Interview führte Florian Ehrenreich.

Links:

<li><a href="http://www.ocrana.de" target="_blank">Thagors Clan</a></li>
<li><a href="http://www.worldcybergames.com" target="_blank">World Cyber Games Seite</li>

<li><a href="http://www.odbproductions.com/mov_cplcannes.php" target="_blank">CPL Cannes 2003</a> (204mb)</li>

<li><a href="ftp://ftp2.fragland.net/hosted/odb/OdB_WCG_Korea_DivX.zip" target="_blank">World Cyber Games Korea 2002 </a> (220mb)</li>