League of Legends: Der ultimative Guide für die Wolds

Am 29. September startet das Highlight des Jahres: Die League of Legends Worlds, die Weltmeisterschaft. 16 Teams aus sieben Regionen haben sich qualifiziert und kämpfen um den Pokal und eine Million US-Dollar. Wir haben einen Überblick über die Teams und die Gruppen für euch.

Gruppe A: ROX, G2, CLG, ANX

Gegründet wurden die koreanischen ROX Tigers vom chinesischen Social Network YY, das mit einem eSports-Team Werbung machen wollte. Anders als die anderen hochprofessionellen Koreaner verzichteten sie auf Trikots und das ganze professionelle Gehabe, kamen sogar einmal mit Bunny-Ohren zum Spiel. Ihr “normales” Auftreten und die Tatsache, dass sich das Team mit vormals “gescheiterten” Spielern mittlerweile zur Weltspitze gesteigert hat, sorgt für enorme Sympathien.

Mit Smeb haben die ROX Tigers den vermutlich besten Top Laner – und einige würden sogar sagen: den besten Spieler der Welt – in ihren Reihen. Im Finale der koreanischen LCK entschied er das letzte Spiel gegen kt Rolster mit einer entscheidenden Gangplank-Ult. In der Bot Lane haben sie mit Support GorillA einen weiteren Anwärter auf den besten seiner Rolle.

Das Spiel der Tigers ist sehr dominant: Sie gewinnen im Durchschnitt am schnellsten von allen in Korea, und sie mussten nur wenige Niederlagen einstecken. In der Laning Phase sind sie quasi unantastbar – maximal KurO in der Mid Lane könnte ein 1v1 verlieren, und dann nur gegen die Klassen eines Bjergsen oder Faker. Apropos Faker: Das Finale des letzten Jahres, SKT gegen ROX Tigers, könnte sich durchaus wiederholen. Viele vermuten, dass SKT die einzigen sind, die eine Chance gegen die Tigers haben.

G2 Esports kommt als europäischer Champion im Spring- und Summer Split zur Weltmeisterschaft. Mit dabei sind zwei, die sich auskennen: AD Carry Zven und sein Support Mithy waren schon letztes Jahr im Halbfinale. Damals war mit Origen nach einem 0:3 gegen SKT Schluss. Heute sagen die beiden: G2 ist zwar individuell besser als Origen, aber das Macro Gaming – also das taktische Spielverständnis – müsse sich noch verbessern. Daher “bootcampen” die Europäer gerade in Korea, wo Zven in Rekordzeit auf Master-Niveau kletterte.

Die Bot Lane von G2 kann international sicher gegen jeden bestehen. Schwieriger sieht’s aber auf den anderen Lanes aus: Mit Expect sitzt ein relativ unerfahrener Koreaner auf der Top Lane, der schon in der europäischen LCS nicht immer dominieren konnte. Nach einer enttäuschenden Performance beim Mid Season Invitational (MSI) sind die Erwartungen nicht allzu hoch, aber die Gruppenphase kann G2 bestehen.

Hauptgegner dabei wird wohl Counter Logic Gaming sein, sofern die ROX Tigers die Erwartungen erfüllen können. Der Spring Split-Champion von Nordamerika kam nur durch Schützenhilfe von TSM in den Playoffs und durch die Championship-Punkte zu den Worlds, konnte im Summer Split nicht unbedingt beeindrucken. Da Support Aphromoo und Darshan aber bereits Master in Korea geworden sind, kann man auf eine Steigerung hoffen.

Als viertes Team kommt  Albus Nox Luna in die Gruppe A. Die russischen Champions haben sich über das WildCard-Turnier qualifiziert – und WildCards sind generell viel schwächer als die Vertreter der “Hauptregionen”. Mit Smurf in der Top Lane und Kira (den man vielleicht noch vom AllStar-Turnier letztes Jahr kennt) in der Mid Lane haben die Russen zwei Spieler, die auf jeden Fall international mithalten können – möglicherweise holen sie ein paar Punkte.

Predictions: ROX Tigers gewinnt ungeschlagen die Gruppe, den zweiten Platz machen sich G2 und CLG aus. Für CLG spricht das bessere taktische Spielverständnis, für G2 sprechen die besseren Einzelspieler. Es müsste ein Wunder geschehen, damit Albus Nox Luna wirklich ins Viertelfinale einzieht – aber CLG hat schon letztes Jahr gegen WildCards gepatzt, es ist sicher wieder möglich.

Gruppe B: FW, SKT, IM, C9

Die Flash Wolves sind die Champions der LMS, der Meisterschaft von Taiwan, Hongkong und Macao. International sind sie nicht unbekannt: Letztes Jahr schafften es die Taiwanesen ins Viertelfinale, wo gegen das europäische Überraschungsteam Origen Schluss war. Mit Maple in der Mid Lane und Support SwordArt haben die Flash Wolves Spieler von Weltklasse-Format, die es mit potentiell jedem aufnehmen können. Als schwacher Punkt gilt aber AD Carry NL – vor allem, weil die meisten anderen Teilnehmer Star-AD Carrys im Team haben.

SKT T1 Telecom geht nach den Tigers als Favorit ins Turnier. Zweimal schon haben sie die Worlds gewonnen, darunter letztes Jahr. Und mit Mid Laner Faker haben sie den besten Mid Laner und vermutlich auch besten Spieler der Welt in ihrem Kader. Faker im 1v1 zu besiegen – das bleibt in Erinnerung und hebt Spieler bei den Fans auf ein neues Level (Beispiele: Febiven von Fnatic). Desweiteren sind vom letzten Jahr noch AD Carry Bang und Support Wolf bekannt.

Seit der Weltmeisterschaft 2015 wurde SKT aber zumindest nicht besser. Top Lane-Superstar MaRin folgte dem Geld nach China, wo er mit LGD Gaming in die Relegation musste, und Jungler Bengi ist nur noch Auswechselspieler. Sein Ersatz Blank wiederum ist nicht schlecht, aber gemessen am Weltklasse-Standard doch eine Schwachstelle: In den Playoffs musste sich SKT vor allem dank seiner Performance dem Rivalen kt Rolster geschlagen geben. Wenn sich Blank allerdings steigert, kann’s durchaus wieder was werden mit dem Finale.

I MAY ist quasi das “Tochterteam” von Edward Gaming, das ebenfalls an den Worlds teilnimmt. Umso überraschender ist es, dass das chinesische Team sich über die regionale Ausscheidung qualifizieren konnte. Mit AmazingJ hat I May in der Top Lane ein Ass und einen der beiden Top Laner von EDG im letzten Jahr, Mid Laner Athena konnte bereits mit dem koreanischen Team ESC Ever international beeindrucken. Das Team spielt taktisch grundsolide und konnte sich damit letztendlich auch zu den Worlds kämpfen. Keiner der Spieler ist der beste auf seiner Position, aber das Gesamtspiel harmoniert. Auch, wenn sie kein heißer Tipp für die Worlds sind, werden sie schwer zu schlagen sein.

Cloud 9 ist jedes Mal bei den Worlds, seit es das Team gibt. Im Summer Split stark gesteigert, schafften sie es bis ins Finale, wo sie sich Team SoloMid geschlagen geben mussten. In der regionalen Ausscheidung klappte es dann allerdings. Top Laner Impact wurde in Season 3 mit SKT Weltmeister, Star-Mid Laner Jensen und AD Carry Sneaky kennen die internationale Bühne vom letzten Jahr. Vor allem Jensen bringt diese Saison starken Hype mit, unter anderem wegen seinen starken 1v1-Performances in der Mitte. Auch, wenn das Team im letzten Topf gelandet ist, darf man Cloud 9 keinesfalls unterschätzen.

Predictions: Diese Gruppe ist offen. SKT geht zwar als klarer Favorit in das Turnier, aber könnte durchaus Punkte liegen lassen, wenn die restlichen Teams die wenigen Fehler der Koreaner bestrafen können. Gerade die Flash Wolves konnten schon öfter auch die Koreaner ärgern. Spannend wird, wer neben SKT weiterkommt: I May spielt grundsolide, Cloud 9 abwechslungsreich und offensiv. Und die Flash Wolves stehen ihnen in nichts nach. SKT +1 im Viertelfinale.

Gruppe C: EDG, AHQ, H2K, INT

Edward Gaming hat eine extrem gute Saison hinter sich. Der chinesische Meister dominierte die LPL und konnte das Finale mit 3:0 gegen Royal Never Give Up für sich entscheiden. Jungler clearlove gilt als der beste Jungler der Welt, obwohl er nicht immer den Playmaker spielt, sondern sich oft auch aufs Farmen und Unterstützen konzentriert. Auch AD Carry Deft gilt als mindestens einer der besten fünf, wenn nicht der beste AD Carry der Welt und verfügt ebenfalls über jede Menge Turniererfahrung. Generell sind alle Positionen bei EDG top besetzt – auch, wenn Top Laner mouse öfter Probleme verursacht als andere.

ahq e-Sports Club ist das zweite Team nach den Flash Wolves, das die LMS vertreten darf. Und knapp war es: Die ganze Saison über sah es danach aus, dass der Nachfolger des früheren Weltmeisters TPA, das J-Team, zu den Worlds fahren durfte. Die Playoffs machten dem allerdings einen Strich durch die Rechnung. Bekannt ist ahq für seinen phänomenalen Top Laner Ziv, der in der letzten Saison mehr als ein Spiel alleine entschieden hat – die Flash Wolves, die die Saison dominiert haben, mussten sich in den Series gegen AHQ total auf ihn konzentrieren, um ein 0:2 zu einem 3:2 zu machen. Auch Mid Laner Westdoor gehört zu den international bekannteren Spielern seiner Position – die Bot Lane gilt als schwache Stelle des Teams. Im Jungle wurde im Laufe des Jahres rotiert, nun dürfte aber ziemlich sicher der aggressive Mountain als Shot Caller antreten.

H2k-Gaming kommt mit dem griechischen Star AD Carry Forg1ven nach Nordamerika. Nachdem den ganzen Summer Split über mit Freeze in der Bot Lane gespielt wurde, musste dieser für die Playoffs aussetzen und musste nun wieder an Forg1ven abgeben, der schon im Spring Split für H2k stark aufgespielt hat. Der koreanische Mid Laner Ryu wurde einmal als einer der besten Spieler der Welt bezeichnet, bis die Geschichte mit Faker kam. Top Laner Odoamne ist sicher einer der besten im Westen auf seiner Position und dürfte seine Lane stabil halten können – aber gerade Jungler Jankos und Support Vander waren in der Vergangenheit bei Turnieren sehr fehleranfällig. Das könnte den Unterschied ausmachen.

INTZ kommt als brasilianischer Meister und als große Unbekannte ins Turnier. Im WildCard-Turnier konnten sie sich mit teilweise sehr starken Performances durchsetzen – allerdings ist dieses Turnier weit nicht auf dem Standard der großen Ligen. Der Star des Teams ist AD Carry micaO, der durchaus glänzen könnte. Generell sind INTZ für League of Legends, was Island für die EM war – das Außenseiterteam mit den coolen Fans, die man nicht wirklich unsympathisch finden kann. Ob ihnen ein ähnlichs Wunder gelingt wie den Isländern im Fußball, bleibt allerdings zu bezweifeln.

Predictions: Wenn kein Team mal eben total über sich hinauswächst und Edward Gaming die Form halten kann, wird das ein Durchmarsch. Platz 2 dürften sich AHQ und H2K ausmachen. Hier dürfte es aufgrund der Bot Lane und Superstar Forg1ven einen leichten Vorteil für H2k geben – aber auch schon letztes Jahr konnte AHQ gegen ein Top-Team aus dem Westen (Cloud 9) bestehen. Für INTZ kann man nur hoffen, dass sie Punkte machen – das könnte wiederum den Aufstieg entscheiden.

Gruppe D: TSM, RNG, SSG, SPY

Team SoloMid ist das Team des Westens. Im Summer Split konnten sie mit ihrem neuen Support Biofrost endlich die Dominanz zeigen, die sich die Fans erwarteten – mit nur einer verlorenen Series im ganzen Split. Mit Star AD Carry Doublelift und Mid Lane-Monster Bjergsen haben sie zwei Anwärter auf die besten ihrer Position (im Westen) im Kader – generell gilt Bjergsen als einer der talentiertesten Spieler der Welt. In der Vergangenheit wurde AD Carry Doublelift, eigentlich extrem begabt, oft als zu eigensinnig und offensiv bezeichnet – mit seinem neuen Supporter harmoniert er aber hervorragend. Trotz schwerer Gruppe ist ein Aufstieg für TSM realistisch.

Royal Never Give Up ist die Geschichte chinesischer LoL-Teams: Auf dem Papier extrem stark, aber dann irgendwie unter den Erwartungen. Mit Top Laner Looper und Support Mata haben sie zwei Weltmeister von 2014 mit im Gepäck, ihr damaliger Finalgegner Uzi ist AD Carry und gilt als der beste Chinese auf der Position. (Der beste in China dürfte Deft von EDG sein) Mit mlxg im Jungle und Xiaohu in der Mid Lane sind sie ein Starteam, das auch beim Mid Season Invitational schon groß aufzeigen konnte.

Aber so ganz laufen will es nicht bei RNG. In der chinesischen Liga mussten sie sich Edward Gaming im Finale mit 0:3 geschlagen geben, davor konnten sie I May nur mit 3:2 besiegen. Auf dem Papier hätte das eigentlich leichter sein sollen. Dennoch darf man viel von RNG erwarten – für die Worlds werden sie wohl fitter sein und auch in der Lage sein, den anderen starken Gruppengegnern gefährlich zu werden. Aufstieg nicht ausgeschlossen.

Samsung Galaxy ist ein Überraschungsteam. Eigentlich galt es als fix, dass die selben Teams wie letztes Jahr Korea bei den Worlds vertreten werden: SKT, ROX Tigers und kt Rolster, die Samsung Galaxy im Playoff mit 3:0 zerpflückten. Da kt Rolster aber das Finale gegen die Tigers verlor, ging es in die regionale Ausscheidung – und dort gewann Samsung plötzlich mit 3:2. Zuvor hatten sie 19 Spiele in Folge gegen kt Rolster verloren.

Mit Crown hat Samsung Galaxy einen im internationalen Vergleich unterschätzten Mid Laner, der sicher zu den besseren in Korea gehört. Sein Ziel war es eigentlich, in der vergangenen Saison jeden anderen Mid Laner im 1v1 zu besiegen – er schaffte es nicht. Dennoch sorgt er, vor allem mit dem Champion Viktor, für Aufsehen. Interessantes Detail: Support CoreJJ war noch im Frühjahr beim nordamerikanischen Absteiger Dignitas – als AD Carry. Nun dürfte er durch die Erfahrung eher gelernt haben, wie es nicht geht, wie seine starken Vorstellungen gezeigt haben.

Splyce ist das dänische Wunderteam, das es entgegen aller Erwartungen zu den Worlds geschafft hat. Zu Beginn der Saison galten noch die Teams des letzten Jahres – H2k, Fnatic und Origen – als Favoriten, zudem war mit Spring Split-Champion G2 ein weiterer Player dazugekommen. Im Frühling kämpfte Splyce noch gegen den Abstieg. Niemand hätte das kommen sehen.

Aber sie haben sich gesteigert, die skandinavischen Wonderboys. Top Laner Wunder hat sich mit ungewöhnlichen Picks – zum Beispiel Illaoi – und starken Performances zu einem der besten Top Laner Europas gemausert, Mid Laner Sencux sorgt für entscheidende Momente und Jungler Trashy hat sich für seinen unterstützenden (tank-lastigen) Spielstil einen Namen gemacht. Die Bot Lane, bestehend aus AD Carry Kobbe und Support Mikyx (der unter anderem den Champion Sion als Support popularisiert hat) spielt zwar durchaus solide, aber könnte in dieser starken Gruppe das Nachsehen haben.

Predictions: In dieser Gruppe ist eine seriöse Prediction unmöglich. Samsung Galaxy ist ein koreanisches, bärenstarkes Team. RNG hat einen der nominell besten Kader der Welt. TSM hat die beste Saison überhaupt hinter sich und ebenfalls ein sehr gut harmonierendes Starteam. Und Splyce hat schon in Europa damit überrascht, wie schnell sich Sencux und Co. steigern können. Viele sehen Splyce als Außenseiter in der “Killergruppe” – aber für ein-zwei Siege sind sie sicher gut. Samsung Galaxy dürfte einen leichten Vorteil haben, da sie aus der stärksten Liga kommen – aber hier ist sicher alles offen.

 

 

Das war soweit unser Überblick zu den Worlds 2016. Hat euch eine wichtige Info gefehlt? Würdet ihr zu bestimmten Teams gern mehr wissen? Wenn ja, schreibt was in die Kommentare und berichtigt uns. Ansonsten wünschen wir euch wie uns viel Spaß bei den Worlds – leider finden sie dieses Jahr zwar zu einer denkbar ungünstigen Zeit für Europäer statt (01:00-07:00 Uhr), aber davon lässt man sich nicht stoppen! ;)