NightSky – Ein wunderschönes Ballspiel

NightSky

Eine seltsame Kugel am Strand, die von Lebensenergie beseelt scheint. Ein ungenannter Erzähler, der sie mitnimmt. Und wirre Träume. Das Intro ist kurz und wirkt, als wäre es aus einem alten LucasArts Adventure. Ein wenig erinnert es mich an Loom. NightSky selbst hat mit Point and Click nichts zu tun, bietet aber wunderschöne Kniffligkeit.

Bringe die Kugel von A nach B. Sie hat auch manchmal Spezialkräfte. Und es gibt Schalter. Das sind die drei Grundprinzipien von NightSky. Ein kurzes Tutorial, selbsterklärender Rest. Der Einstieg ist schnell gemacht, ab dann reichen 6 Tasten.

Es könnte wirklich simpler nicht sein. Das rollende Ding muss von links nach rechts. Dem stehen natürlich zuweilen verschieden konstruierte Levels entgegen. Manchmal reicht einfaches Ausnutzen von Spin und Schwerkraft. Und dann muss man doch Schalter umlegen oder Gegenstände herumbugsieren und dabei auch noch schnell sein. Ab und an belohnt dafür das Spiel mit der Schwerelosigkeit oder ein Ballonritt. Man stellt fest, dass diese kleine, mysteriöse Kugel verdammt vielseitig ist.

Das Gleiche gilt für die Levels. Die liefern nicht nur abwechslungsreiche Herausforderungen, sondern sehen dabei auch noch sehr schön aus. NightSky gliedert sich in mehrere Abschnitte, die alle mit einem eigenen Grafikflair aufwarten, das gleichzeitig simpel und wunderschön ist und stellenweise wie eine Hommage an World of Goo wirkt. Das Prinzip “weniger ist mehr” könnte kaum besser angewandt werden.

Nicht auf jedem Bildschirm geht es um Rätslerei. Begleitet von sehr atmosphärischem Sound darf man manchmal auch nur durchrollen und die stilvolle Ästhetik genießen. Und sich eine Geschichte dazu ausdenken.

Das Spiel verzichtet auf tödliche Gegner und nutzt die ihm inneliegende, ausgereifte Mechanik dafür umso besser aus. Es gibt keine Waffen, dafür Räder, Kisten, Wippen, Abgründe sowie zahlreiche andere Platformer-Elemente. Und mehr braucht es auch gar nicht.

Geübte Spieler haben den normalen Modus wohl in zwei, maximal drei Stunden durch. Auch weniger erfahrene Zocker dürften nicht deutlich mehr Zeit benötigen. Wer länger und intensiver knobeln will, ist daher im alternativen Modus besser aufgehoben.

NightSky

Fazit

NightSky ist eines dieser Spiele, die in kürzester Zeit fesseln. Nicht, weil sie ein Grafikfeuerwerk starten oder die Gameplay-Messlatte des Genres weiter nach oben schieben. Sondern weil sie leicht zu lernen, schön und in sich stimmig sind. Man braucht manchmal nicht mehr als das.

Für 10 Euro gibt es diese Indie-Perle für Windows im Nicalis* Store oder als WiiWare.

*Bei dem Namen klingeln vielleicht bei dem ein oder anderen Leser ein paar Glocken. Ganz recht – auch Cave Story kommt von dem schwedischen Entwickler.

Cool? Dann erzähl doch anderen davon! Danke! :)