Steam-Controller irritiert Tester auf GDC

Valve bastelt die Prototypen immer noch selbst im 3D-Drucker
Valve bastelt die Prototypen immer noch selbst im 3D-Drucker

Auf der Game Developers Conference konnten sich Besucher in den vergangenen Tagen eine neue Version des Steam-Controllers ansehen, der für Valve ein wichtiges Element beim Erfolg der Steam-Expansion sein dürfte. Die Prototypen sorgten dabei bei vielen Testern offensichtlich für Zweifel.

“Ich hätte in jedem Fall mit einem Xbox 360-Pad besser gespielt”, berichtet etwa ein Reporter von PC Gamer sein Leid mit den “übersensiblen” beiden Trackpads, das auch andere Tester teilten. Die Positionierung der Buttons habe sich zwar verbessert, sei aber immer noch etwas seltsam, erklärte Bright Side of News.

Der Controller ist noch lange nicht fertig. Tatsächlich druckt Valve das Gehäuse immer noch selbst mit einem 3D-Drucker. das vorgestellte Modell erst wenige Tage vor der GDC, nachdem es seit Dezember im Designprozess gewesen war. Die Entwickler beteuerten auf der GDC, dass man die umstrittene Sensibilität später selbst regulieren können würde. Wired berichtet zudem, dass man die Touch-Funktionen der Trackpads überhaupt abschalten könne und stattdessen an den Seiten der Kreise klicken könne. Das funktioniere anscheiend sehr gut.

Der dritte Touchscreen in der Mitte wurde mittlerweile aufgegeben. Einseits hätten Tester seine Vorteile nicht wirklich genutzt, andererseits würde das Kosten sparen, wird ein Valve-Sprecher bei The Verge zitiert. Es gibt nun zwei Sets von je vier Knöpfen, wie man das im Prinzip seit dem SNES kennt. Verge urteilt, der Controller sei weniger traditionell, als er am ersten Blick erscheine. Den Trackpads fehle physischer Widerstand und damit eine natürliche Ausgangsposition: “Wenn man es mehr als eine Art Maus betrachtet, mitsamt dem damit einhergehenden präzisen Zielen, hilft es etwas natürlicher damit umzugehen”.

Alle Tester sind nach wie vor vorsichtig damit, das Potential der Controller abzuschreiben. Skepsis scheint aber vorerst angebracht. Der Steam-Controller wird mit allen PCs, SteamOS-Geräten und natürlich Steam Machines kompatibel sein. Passend zum Start letzterer Gruppe soll der Controller auch fertig sein. Einen genaueren Releasetermin gibt es noch nicht.

Cool? Dann erzähl doch anderen davon! Danke! :)