Der Wii-Guide: Was man nicht verpasst haben sollte

Nintendo Wii Nintendo hat heute bekannt gegeben, dass der Preis der Wii gesenkt wird. Nachdem MS und Sony ihre Konsolen in den letzten Monaten deutlich an den Preis der Wii angenähert haben, wollen die Japaner den Vorsprung in diesem Bereich wohl sicherstellen: Ab 2. Oktober kostet das Ding in Europa also 200€. Das ist ein guter Zeitpunkt um einen ultimativen Wii-Guide zu erstellen. Für jene, die so manches Spiel verpasst haben, und eben auch für alle, die jetzt neu dazu kommen. Denn mittlerweile gibt es so manche Perle für ziemlich wenig Kohle.

Die Wii gilt gemeinhin in Hardcore-Gamer-Kreisen als Enttäuschung. Eine gewisse Art von Spielen im Shooter-, Strategie- und Rollenspiel-Genre (die bei der Konkurrenz DIE Systemseller sind), werden für die Wii gar nicht erst produziert. Wer Halo, Command & Conquer oder Gothic sucht, der wird auf der Nintendo-Konsole nicht fündig. Dasselbe gilt allerdings auch umgekehrt. Es sind nicht nur Gelegenheitsspiele, die man mit dem kleinen Kasten zu sehen bekommt, sondern auch eine breite Pallette an ernsthaften Spiele, die eben an die Zielgruppe der Konsole angepasst sind.

Wenig zu spielen hat man insgesamt wahrlich nicht. Bevor man loslegt, sollte man aber das nötige Equipment haben.

Mindestens einen zweiten Wii-Remote-Controller (34,95€), weil viele Spiele zu zweit einfach mehr Spaß machen (ein solcher liegt z.B. WiiPlay bei). Dazu gehört ein Nunchuck (18,95€), da die meisten Spiele wiederum auch den zur Steuerung brauchen. Bisher ist es bei den meisten Spielen noch nicht nötig, auch ein Wiimotion Plus (17,95€) zu besitzen (für mehr Präzision) – bei Grand Slam Tennis oder Wii Sports Ressort liegt ein solches Teil bei. Das Wii Balance Board braucht man eigentlich nur bei WiiFit, und da ist es ohnehin mit dabei.

Kommen wir zum wichtigsten, den Spielen. Mit den folgenden Games hat man auf der Wii mehr als nur einige Wochen zu tun und dabei auf jeden Fall viel Spaß:

Zelda: Twilight Princess (47,95€)
Keine Diskussion. Das Wii-Abenteuer von Link gehört zu den absolut besten Spielen der letzten Jahre. Mit dem cleveren Einsatz der Hardware wird man in ein rätsellastiges Action-Adventure gezogen.

Mario Kart Wii (47,95€)
Natürlich: Das Konzept ist mittlerweile altbekannt, funktioniert aber auch auf der Wii wieder blendend. Vor allem mit mehreren Spielern erlebt an hier ein Arcade-Rennspiel, das so auf keiner anderen Plattform zu finden ist.

Super Mario Galaxy (42,45€)
Das beste 3D-Jump & Run aller Zeiten. Nuff said!

Metroid Prime Trilogy (43,95€)
Teil 3 ist einer der besten Shooter der letzten Jahre, und das ganz ohne Brutalität, dafür mit einer ordentlichen Portion Hirnarbeit. Die Steuerung beweist, dass man auf der Wii besser als auf allen Konsolen ballern kann. Und in der neuen Trilogy darf man das auch mit den vorherigen beiden Metroid-Spielen.

Guitar Hero (verschiedene Ausgaben)
Muss man wohl kaum erklären. Mit einer Fünf-Knopf-Pseudo-Gitarre klimpert man diverseste Hits als Reaktionsspiel herunter. Dass man nicht Gitarre spielen kann, vergisst man dabei schon mal.

Rayman: Raving Rabbids (25,99€)
Geschicklichtkeitsspiele mit dem Extrafaktor an Bunny-Humor. Die irren Hasen sind einfach nur genial. Teil 1 ist Pflicht, Teil 2 ist “more of the same”. Ist in Ordnung, muss man aber nicht haben.

Mario Strikers Charged Football (42,45€)
Das ist Fußball, wenn es Eishockey mit Superkräften wäre. Hektischer Bandezauber mit der vor allem im Mehrspielermodus unschlagbaren Portion Bandencheck.

Batallion Wars 2 (14,95€)
Schaut süß aus, hat es aber in sich. BW2 ist ein Action-Strategical ohne echter Gewaltdarstellung, das zwar einige Steuerungsmängel hat, es aber unheimlich belohnt, wenn man über sie hinwegsieht. Auch der Gamecube-Vorgänger rockt.

Star Wars: The Force Unleashed (29,99€)
Es ist leider wieder nicht ganz die Art von Schwertkampfspiel, die man sich auf der Wii wünschen würde, aber dennoch ein gut gemachtes Action-Adventure mit dem Star Wars-Bonus.

Trauma Center: New Blood (22,99€)
Wer dem Druck einer Herz-OP nicht standhält, darf hier trotzdem zuschlagen – ein Dank der Neustart-Funktion. Eingebettet in eine nette Emergency Room-artige Geschichte mutiert man hier zum geschickten Chirurgen. Wer den Vorgäng vom DS noch nicht kennt, hat auch auf der Wii viel Freude damit (22,22€).

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen (38,34€)
Sportliche Minigames für mehrere Spieler. Was früher schnelles Knöpferldrücken ist, ist heute schnelles Fuchteln. Macht aber trotzdem wieder Spaß.

Sam & Max: Staffel 1 (18,89€)
Falls man die neuen Abenteuer des detektivischen Hund & Hasen-Duos noch nicht am PC gespielt hat, sind sie auf der Wii keinen Deut weniger lustig.

Red Steels (22€)
Mit dem Actionspiel im Japano-Flair hat Nintendo gleich ganz zu Beginn die Hoffnungen der Hardcorespieler geweckt, aber Ubisofts-Machwerk konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Wenn man das Spiel aber ohne den Hype im Hinterkopf betrachtet, macht es trotz der weniger tollen Schwertkämpfe einfach Spaß.

Scarface – The World is Yours (gebraucht)
Das ist sowas wie ein ernsthaftes GTA im Film-Universum. Natürlich hat es nicht die Klasse des Rockstar-Vorbilds, aber das Ganze ist gut gemacht.

Teenage Mutant Ninja Turtles (17,95€)
Ein grundsolides Action-Jump & Run mit den Turtles.

Blazing Angels (29,95€)
Mit dem Nunchuck zu fliegen schafft einen schönen Grad an Glaubwürdigkeit. Die Luftgefechte des Zweiten Weltkriegs sehen außerdem auch auf der Wii sehr schön aus.

WiiSports
Mit dem beiliegenden WiiSports hat Nintendo neue Massen erschlossen. Ich habe eigentlich keine Menschen zwischen 5 und 75 kennen gelernt, die sich nicht mit größter Freude vor dem Fernseher abgearbeitet haben.

Wii Sports Ressort (40,95€)
Mit dem Spiel wird auch die Wiimote erweitert und bekommt eine komplett neue Präzision. Die neuen Spiele an sich sind äußerst gelungen und sorgen für schweisstreibende Stunden vor dem TV.

WiiPlay (39,95€)
Die Minispiele sind ziemlich gut gelungen und machen mit Freunden für einige Stunden Spaß. Beiliegend ist außerdem ein weiterer Controller.

WiiFit (70,95€)
Kein echtes Spiel, aber trotzdem ein Must Have für Wiificionados: Nintendos gelungenes Trainingsprogramm für Muskeln und Ausdauer mit vielen netten Yoga-Übungen. Gemeinsam mit dem virtuellen Trainer wird man auf dem Balanceboard fit. Auch wenn es richtigen Sport nicht völlig ersetzen kann, die Ergebnisse kann man sehen.

Es gab auch ein paar Spiele, die ich persönlich nicht besonders mochte, andere Menschen aber schon: Excite Truck (ein klassischer Funracer – 50€), Eledees (ein hektisches Geschicklichkeitsspiel mit knuddeligen Figuren – 18,95€), No More Heroes (ein schräges, nerdiges Actionspiel mit Laserschwertern – 19,99€)

Ein paar Spiele, die super sein sollen, habe ich bis heut noch nicht ausprobiert. Darunter das Survival-Actionspiel Disaster: Day of Crisis (33,90€), die verschiedenen, zugeschnittenen Resident Evil-Spiele (hier), Segas neuer Shooter The Conduit (41,95€), das MotionPlus-nutzende Virtua Tennis 2009 (40,90€) Mario Party 8 (41,95€), das unbedenkliche Prügelspiel Super Smash Bros. Brawl (37,45€), das schon auf der Playstation 2 vielbejubelte Okami (22,99€) und den Port des Fußballspiels PES 2009 (28,95€).

Auf WiiWare gibts außerdem ordentlich viele Inhalte zum Download: Das wäre die abgespeckten Final Fantasy Crystal Chronicles-Rollenspiele, das herausragende Jump & Run Lost Winds, das Luftblasen-Abballer-Spielchen Pop!, das vor allem zu zweit extrem lustige Sidescroll-Strategiespiel Swords & Soldiers, natürlich die neuen, lustigen Abenteuer von unserem “mächtigen Piraten” Guybrush Threepwood Tales of Monkey Island, das ebenfalls von Telltale entwickelte Comic-Adventure Strong Bads Cool Game For Attractive People, das Edel-Gatschzusammenbau-Spiel World of Goo und das Matchbox-Auto-Rennspiel Driift Mania.

Was kommt denn noch, für die Wii? Noch 2009 soll New Super Mario Bros. vom DS portiert werden, mit Multiplayermodus und vielen neuen Features. Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen verspricht schon im Oktober mehr als der ordentliche Sommer-Ausflug des dynamischen Duos zu werden. Und die Hoffnungen, dass alles was im ersten Teil noch falsch gemacht wurde im zweiten ausgebessert wurde, muss Red Steel 2 erfüllen.

Wenn ich was vergessen habe, seid ihr natürlich herzlich dazu eingeladen, das in den Kommentaren kund zu tun.

Anmerkung: Mit dem Kauf der Produkte über unsere Links auf Amazon, unterstützt ihr Rebell.at dabei, die laufenden Kosten zu decken. Wir könnens wirklich brauchen und bedanken uns dafür!

Cool? Dann erzähl doch anderen davon! Danke! :)