chiliGREEN MP0311 – Halbwegs scharf

chiliGREEN MP0311

SB-Multimediaplayer sind an sich eine nützliche Sache – besonders wenn sie kompakt daher kommen. Das hat auch der Diskonter Hofer (Aldi) erkannt, und darum vor wenigen Wochen den MP0311 von chiliGREEN in die Schlacht geworfen. Dieser musst sich unseren gierigen Händen stellen.

Klein, Kartenslot, USB-Anschluß. Analogausgang und HDMI. Rein hardwareseitig hat der MP0311-Playerzwerg alles dabei, was man als Hobby-Cineast so braucht. Mitgeliefert wird eine Fernbedienung, die fast so groß ist wie das Multimediakästchen selbst.

Das Prinzip jedenfalls ist ein einfaches: Player ans TV-Gerät hängen, USB-Stick, externe Festplatte oder Speicherkarte an den Player anschließen und drauflosschauen. Wenn nur Theorie und Praxis innige Freunde wären. Denn, so musste ich leidvoll feststellen, der chiligrüne Medienspieler wollte auf meinem Noname-LCD-TV partout kein Signal via HDMI senden. Auch ein Kabelwechsel brachte nichts. Also musste doch die Gebrauchsanleitung herhalten, deren Benutzung ich mir bei einem wenig komplexen Gerät wie diesem eigentlich ersparen wollte.

Und siehe da: Der Player muss per Hand auf den richtigen Ausgabemodus eingestellt werden. Standardmässig wirft er nämlich ein PAL-Signal über den S-Video-Port aus. Daher auch zuerst kein Bild über HDMI.

Als das Problem schließlich gelöst war, entpuppte sich der günstige Player als recht passables Gerät. Die Navigation durch die Menüs, Submenüs und Dateisysteme ist meist selbsterklärend und verläuft schnell unfallfrei. Die angegebenen Formate versteht er auch alle, jedoch reagiert er ziemlich empfindlich auf kleinere Fehler in den Tonspure von Videodateien, die ihn zum Weiterschalten auf das nächste Video veranlassen. Die gleiche Datei wird vom Windows Media Player und VLC völlig problemos wiedergegeben. Auch bei “rohen” DVD-Files (.ts bzw. .vob) zeigt er Schwächen in Form ganz kurzer Hänger, die etwa alle 5-10 Minuten auftreten.

Gut kodierte Videos spielt er jedoch anstandslos und bei brauchbarer Bildqualität. Bis zu 1080p schafft das kleine Kästchen, jedoch sollte man entsprechende Filme auch in passenden Video-Dimensionen einspeisen. DVD-Auflösung (512×384 px) skaliert er auf meinem 720p-TV grundsätzlich problemlos hoch, die Bildschärfe leidet aber spürbar und mehr als bei anderen mit bekannten Geräten, jedenfalls meinem subjektiven Empfinden nach. Wenn man dieses Manko beachtet und den MP0311 mit entsprechend dimensionierten Videos füttert, kann sich das Ergebnis aber sehen lassen, zumal die Farbwiedergabe als ordentlich zu bezeichnen ist.

Eher durchschnittlich fällt das Fazit bei der Soundwiedergabe (der verfügbare, optische Ausgang wurde nicht getestet) aus. Das Gerät vollbringt über die analoge Soundschnittstelle keine Wunderwerke, aber auch nichts Gegenteiliges. Für den hobbymäßigen Konsum von Filmen und Serien sowie Hintergrundbeschallung mit Musik (warum auch immer man das über den Fernseher machen wollte) reicht das Gebotene allemal.

Fazit

Der chiliGREEN MP0311 ist ein solider, einfach zu bedienender Player, der den Ansprüchen seiner Preisklasse gerecht wird. Damit enttäuscht er zwar passionierte Cineasten und verwöhnte Audiophile, wer aber einfach nur zwischendurch ein wenig “fernsehen” will, macht keinen Fehlkauf. Als einzige wirkliche Schwächen liefert dieser Mediaplayer kleine Ruckler bei DVD-Dateien sowie eine relativ hohe Empfindlichkeit gegenüber beschädigten Tonspuren und spürbaren Bildschärfeverlust beim Skalieren kleiner Videos auf große Bildschirme. Insbesondere letzteres ist aber ein aussterbendes Manko, zumal in naher Zukunft ohnehin fast alles in HD-Format gesendet und verkauft wird.

Cool? Dann erzähl doch anderen davon! Danke! :)