LCS Playoffs in Amerika: Unsere Tipps fürs Viertelfinale!

Endlich geht es los! Nach zwei Wochen spielfreier Zeit starten die nordamerikanischen League of Legends-Playoffs. Im Viertelfinale spielen vier Teams um den Einzug in die nächste Runde, wo die gesetzten Teams Team SoloMid und Cloud 9 bereits warten.

Viertelfinale 1: P1 / DIG

Im ersten Viertelfinale am Samstag spielt Phoenix1 gegen Team Dignitas. Ein Duell, das man zu Saisonbeginn nicht unbedingt als Playoff-Match eingeschätzt hätte. Dignitas hat mit dem Koreaner Ssumday zwar einen der besten Top Laner der Welt in der Mannschaft, schwächelte das Team in der Mitte der Saison. Ein starker Anfang und ein starkes Ende aber sorgten dafür, dass Dignitas mit 9 Siegen und 9 Niederlagen gerade noch als Sechster ins Playoff rutschte.

Phoenix1 ist vermutlich das Überraschungsteam der Saison. Dabei war die Saison für sie nicht ganz unaufregend – auf der Jungle-Position wurde Inori nach einer kurzen Spielpause durch den früheren Cloud 9-Jungler Meteos ersetzt, auf der Support-Position spielten mit Adrian, Stunt und zuletzt Shady sogar drei verschiedene Spieler an der Seite des koreanischen AD Carrs Arrow.

Dieser und der zweite Import, Mid Laner Ryu, sind maßgeblich für den Erfolg von Pheonix1 verantwortlich. Die beiden Koreaner gehören zu den ligaweit besten auf ihrer Position – Arrow ist vermutlich auch auf Platz 1 anzusiedeln – und zeigten stabil außerordentliche Leistungen.

Der Vergleich

Top: Ssumday ist individuell sicher der bessere Spieler, allerdings hat Zig eine sehr starke Saison hinter sich. Notfalls wird er wohl einen Tank spielen oder Hilfe seines Teams anfordern – mit einem Massaker braucht man nicht zu rechnen. Auf dieser Lane liegt wohl die größte Stärke von Dignitas: Sie können entweder Ssumday babysitten und mit seinen Vorteilen „snowballen“, oder sie lassen ihn alleine gegen zwei spielen und haben einen Vorteil anderswo auf der Karte. Leichter Vorteil für Dignitas.

Jungle: Chaser ist ein koreanischer Starspieler, der einige Spiele für Dignitas quasi übernommen hat. Auf der anderen Seite stehen mit Meteos ein Starspieler, der schon bei mehreren Weltmeisterschaften Erfahrung gesammelt hat, und der ebenfalls sehr solide Jungler Inori. In diesem Match-Up gibt es wohl keinen deutlichen Vorteil, sofern keine ausgefallenen Champions gespielt werden.

Mid: Zwar hat Keane schon einige gute Performances bei Dignitas gezeigt und bewiesen, dass er aus einem leichten Vorteil heraus schnell das Spiel übernehmen kann – aber insgesamt war seine Saisonleistung eher durchschnittlich. Die Mitte ist vermutlich die Lane mit den meisten talentierten Spielern in Nordamerika, insofern ist es schwer für ihn, gegen Weltstars wie Ryu aufzutrumpfen. Dieser war einer der besten seiner Position in Korea und sammelte die letzten Jahre mit dem europäischen Team H2k-Gaming internationale Erfahrung. Er wird sich das Spiel wohl nicht nehmen lassen. Vorteil Phoenix1.

Bot: Auf dem Papier gewinnt Phoenix1 die Bot Lane. Arrow ist auf seiner Position quasi unangefochten, spielte lang bei einem koreanischen Top-Team und hat mit dem Champion Jhin sogar schon den Weltmeister SKT besiegt. An seiner Seite stehen jetzt zwei Supports, wobei Stunt schon mehr Spielerfahrung hat und bessere Performances zeigte. Auf der anderen Seite stehen mit LOD und Xpecial zwei Spieler, für die die Kategorie „solide“ wie gemacht ist. Selten zeigen sie herausragende Performances, meist machen sie einfach ihren Job. Insofern leichter Vorteil für Phoenix1, obwohl Jungle Pressure, die gespielten Champions und die Ausflüge der Mid Laner natürlich einen großen Einfluss haben und das drehen können.

Viertelfinale 2: CLG / FLY

Im zweiten Match kommt es zum Match Counter Logic Gaming gegen FlyQuest. CLG gewann letztes Jahr überzeugend die Frühsaison und konnte danach auch international zumindest positiv aufzeigen. FlyQuest ist das frühere B-Team von Cloud 9, das vom Basketball-Team Milwaukee Bucks gekauft und umbenannt wurde. Mit dabei sind drei Spieler des früheren Wunderteams von C9.

Der Starspieler von FlyQuest ist der frühere Cloud 9-Kapitän und Shotcaller Hai. Er gilt als der beste amerikanische Mid Laner (Bjergsen und Froggen sind europäische Importe) und ist für seine Führungsqualitäten bekannt. Durch seine strategischen Calls schaffte das anfangs unterschätzte Team den Einzug in die Playoffs, unter anderem auch durch starke Performances und Siege gegen Top-Teams.

Auf der anderen Seite gibt es das eingespielte Pro-Team von CLG. Letztes Jahr spielten sie in der nationalen Liga auf höchstem Niveau und konnten bei der Weltmeisterschaft einen Sieg gegen das koreanische Super-Team der ROX Tigers mitnehmen. Auch den europäischen Meister G2 Esports konnte CLG hinter sich lassen. Auch, wenn es keinen herausstechenden Superstar bei CLG gibt – am ehesten wäre das noch Aphromoo, der ein begnadeter Support ist, dürfte das Team leichter Favorit sein.

Top: Balls und Darshan sind in etwa gleichwertige Top Laner, wobei Balls der Stabilere der beiden ist. Vor allem mit Tank-Champions spielt er – alleine schon durch die Champ-Auswahl bedingt – sehr unterstützend, nur selten bringt er eine herausragende Performance. Darshan wiederum scheint ab und zu und ist vor allem als Splitpusher sehr gefährlich. Mit Champions wie Jax, Fiora oder Ekko kann er eine riesige Gefahr werden. Andererseits ist er auch als „Choker“ bekannt, der im entscheidenden Moment oft nicht richtig aufspielen kann. Insgesamt ist das Match-Up ausgeglichen.

Jungle: Xmithie ist ein Jungler, der selten Fehler macht. Wenn, dann ist es meist die Taktik und die Positionierung des Teams an sich, die ihn schlecht aussehen lässt. In Kämpfen rund um Baron Nashor gilt er als Fels in der Brandung, der jeden Smite-Fight gewinnt, und auf Bruiser-Champions wie Olaf oder Udyr spielt er am besten.

Auf der anderen Seite spielt FlyQuest-Jungler Moon eher carry-orientierte Champions wie Kha’Zix oder Rengar. Früher als maximal durchschnittlicher Spieler gesehen, blühte er durch Hais Shotcalling auf und wurde einer der besten Jungler der Frühsaison. Es wird spannend, für welche Champs sich die beiden Jungler entscheiden und wer am Ende mehr Impact hat – eventuelle 1v1s im Jungle sind nicht ausgeschlossen. Auch hier ist das Match-Up ausgeglichen.

Mid: Hier gibt es offensichtlich einen Vorteil für FlyQuest. Hai ist jemand, der in der Vergangenheit auch international gegen Koreaner überzeugen konnte und quasi immer liefert. Gegen ihn kann man quasi nicht Favorit sein, wenn man nur die Laning Phase in Betracht zieht. CLGs Mid Laner Huhi ist zwar keinesfalls schlecht, hat aber seine schwachen Momente, für die der Spruch „huhi lul“ zum Meme wurde. Wenn man ihn nicht gerade Aurelion Sol spielen lässt, wird es schwer für ihn. Vorteil für FlyQuest.

Bot: Auf der Bot Lane liegt vermutlich CLGs größte Stärke. Denn Aphromoo ist einer der besten Supports im Westen. Als die westlichen Teams letztes Jahr vor der WM in Korea trainierten, war er der erste, der es in die Master-Liga schaffte. Sein Lane-Partner Stixxay konnte sich als Nachfolger des legendären Doublelift ebenfalls etablieren und gilt – zumindest statistisch – als einer der besten AD Carries in Nordamerika.

Altec und LemonNation wiederum konnten ebenfalls durch gute Werte überzeugen, sind aber spielerisch vermutlich etwas darunter zu stellen. Bis auf Hai besticht FlyQuest vor allem durch Strategie, an individuellem Skill sind sie auf der Bot Lane aber vermutlich unterlegen. Vorteil, wenn auch nur leicht, für CLG.

Predictions

Angesichts dieses Vergleiches liegt es natürlich nahe, bei Phoenix1 gegen Dignitas für Erstere zu sein. FlyQuest gegen Counter Logic Gaming sieht aus dem Papier viel spannender aus, aber wird vermutlich aufgrund der Erfahrung an CLG gehen. In der Vergangenheit war CLG oft enttäuschend in der Saison, aber bei Turnieren großartig – das wird sich vermutlich fortsetzen.

Auch, wenn der Autor dieser Zeilen Dignitas und FlyQuest weitersehen will … vermutlich wird das Gegenteil passieren. Das würde bedeuten, dass Team SoloMid im Halbfinale gegen Phoenix1 antreten muss – das einzige Team übrigens, das sie letzten Sommer besiegen konnte! Cloud 9 müsste demnach gegen Counter Logic Gaming. Und diese beiden liefern immer ganz besondere Duelle, mit vielen Kills und jede Menge Action. Wobei ein Cloud 9-Schwesterduell auch nett anzusehen wäre.

Für wen auch immer ihr seid, schaltet ein. LOL-Esports überträgt auf YouTube und Twitch, die Spiele starten Samstag und Sonntag jeweils gegen 21:00 Uhr.