Darkwood: Überdosis Angst in 2D

Darkwood beweist: Es braucht keine drei Dimensionen, damit einem das Herz in die Hose rutscht.
Darkwood beweist: Es braucht keine drei Dimensionen, damit einem das Herz in die Hose rutscht.

Horror-/Survivalspiele haben sich in den letzten Jahren schon fast als eigenes Genre etabliert. Als Kulmination aller Gänsehaut-Epen gilt aktuell “Amnesia – The Dark Descent”. Entwickler Frictional Games (unter anderem “Penumbra”) arbeitet auch schon am Nachfolger mit dem Untertitel “A Machine for Pigs”, der heuer erscheinen soll. Nicht zu verachten ist auch der Erfolg des Indie-Freewarespiels “Slender”, das mit “Slender – The Arrival”bald  eine “professionelle” Umsetzung spendiert bekommt.

Man möchte meinen, gruseln geht nur,  wenn man den Spieler in allen drei Dimensionen zu atmosphärischen Schauplätzen verfrachtet. Aber weit gefehlt. In Ansätzen konnte schon der Shooter “Shadowgrounds” beweisen, dass man den Spieler auch in Draufsicht ordentlich Erschrecken und mit Adrenalin vollpumpen kann. In der Tat ist es aber in der Quasi-2D-Abteilung etwas still geworden.

Abhilfe verspricht nun “Darkwood” von Acid Wizard Studio. Auch hier muss der Spieler vor einer übermächtigen Gefahr fliehen, Rätsel lösen und schlichtweg überleben. Die drei polnischen Entwickler versprechen RPG-Elemente, Permadeath, Crafting und, nach dem guten alten Roguelike-Prinzip, bei jedem Versuch ein Abenteuer in einer frisch generierten Welt.

Das Spiel befindet sich zwar erst in der Pre-Alpha-Phase, der Trailer verfehlt – wie man das als braver Horrorfreund macht –  in einem dunklen Zimme bei, aufgedrehten Lautsprechern in Vollbild und HD nicht. Dieser Titel wird definitiv nicht für die Lulus unter euch entwickelt ;)

“Darkwood” soll auch auf Steam erscheinen, bei Greenlight könnt ihr eure Stimme dafür abgeben.

Cool? Dann erzähl doch anderen davon! Danke! :)