Atome statt Polygone – Technikrevolution voraus?

Euclideon verspricht 3D-Welten aus echten Atomen

Ein Video, das nicht weniger als die explosionsartige Evolution der 3D-Grafik verspricht, sorgt derzeit vor allem in der Gaming-Welt für jede Menge Begeisterung. Die Macher – ein Unternehmen namens Eclideon – erklären darin die Technologie, an der sie gerade arbeiten.

Sie versprechen einen hunderttausendfach höheren Detailgrad von 3D-Grafik dadurch, dass sie das Polygonlimit schlicht killen und Spielwelten zukünftig, wie die Echtwelt, aus Atomen entstehen lassen.

John Carmack (id Software) hat sich zu dem Projekt auf Twitter geäußert: “Keine Chance auf Systemen der jetztigen Generation. Möglicherweise aber in einigen Jahren.” Wesentlich skeptischer ist Markus “Notch” Persson der Macher des (*husthust*) Grafik-Monsters Minecraft. “Das ist Beschiss”, vermutet er in seinem Blog, auch wenn er es lieben würde, widerlegt zu werden.

Eclideon-CEO Bruce Dell bestreitet die Vermutung jedenfalls, es handle sich um einen Hoax: “Wir haben Echtzeit-Demos”. Wäre das ein Hoax, wären neben den Investoren auch die australische Regierung darauf reingefallen, denn von der habe man eine Subvention in Höhe von zwei Millionen Dollar erhalten.

Seht selbst, wie die etwas frühe Version davon aussieht und funktioniert. In nicht allzu ferner Zukunft, wollen die Hersteller diese Technologie Entwicklern zur Verfügung stellen.

Cool? Dann erzähl doch anderen davon! Danke! :)