Schlagwort-Archive: Top-Down-Shooter

Half-Line Miami

Half-Line Miami: Gratis-Mashup aus Half-Life 2 und Hotline Miami

Thomas Kole wollte ein “Bekenntnis seiner Liebe” zu Half-Life 2 und Hotline Miami abgeben. Deshlab hat er sich gedacht: Warum mache ich kein Mashup aus den beiden Spielen? Also hat der niederländische Gamedesign-Student ein Mashup aus den beiden Spielen gemacht, das nun Half-Line Miami heißt und ein 2D-Topdown-Shooter im HL-Universum ist, in dem man mit der Gravity Gun herumballert. Das Ganze sieht im Trailer wirklich witzig aus, kostet als Download nichts und könnte dank Level-Editor noch deutlich mehr Levels als die mitgelieferten acht abbekommen. Zum Trailer mit einem Klick.

LA Cops angespielt: Buben als ballernde Brachialbullen

Seit einiger Zeit ist LA Cops, der 3D-Top-Down-Shooter von Daedalus Partners und Modern Dreams nun bei Steam als Early-Access-Version verfügbar. Lange soll die flotte Hommage an 70er-Jahre-Polizeifilme in diesem Status nicht bleiben. Grund genug für uns, das Indie-Game für Windows-PC und Mac einmal kurz unter die Lupe zu nehmen. LA Cops angespielt: Buben als ballernde Brachialbullen weiterlesen

The Hong Kong Massacre – Max Payne & GTA 2 meet Hotline Miami

The Hong Kong Massacre: Blut in rauen Mengen
The Hong Kong Massacre: Blut in rauen Mengen

Inspiriert von alten Hong-Kong-Actionfilmen und John Woo inszenierten Ballereien entickelt der schwedische Indie-Entwickler Vreski Games derzeit The Hong Kong Massacre. THKM wirkt wie eine flotte Mischung aus den Blutlachen von Hotline Miami, der etwas realistischeren Top-Down-Optik von GTA 2 mit der Ästhetik und Zeitlupenfunktion von Max Payne. Es soll Ende 2014 erscheinen und wird eher keine Freigabe unter 12 Jahren bekommen. Davor steht aber noch ein Switch auf die Unity-Engine an. Der aktuelle Prototyp, aus dem der Trailer unten stammt, wurde in einer anderen Technologie gebastelt. The Hong Kong Massacre – Max Payne & GTA 2 meet Hotline Miami weiterlesen

Microbots – Eine fantastische Reise

Ahhh, Doktorspiele. Wer erinnert sich nicht gern an die Doktorspiele in seiner Jugend, von der Erwachsenenzeit ganz zu schweigen? Fast genauso schöne Erinnerungen hat man doch auch an klassische Side-Scroll oder Top-Down-Shooter wie R-Type und Co. Tja und dann wären da noch die klassischen Abenteuer und Fantastik Filme ala “Reise zum Mittelpunkt der Erde” oder um beim Thema zu bleiben: “Fantastic Voyage – Die fantastische Reise” (Wikipedia Artikel). Und was kommt dabei raus, wenn ein Entwickler das alles in einen Topf oder Reagenzglas wirft und etwas neumodernes Know-How dazu gibt? Richtisch… Microbots von NakedSky.

Der neue XBLA-Titel von NakedSky ist ein typischer Twin-Stick-Shooter heutiger Tage – schnell, kurzweilig, gute Grafik – und somit auch perfekt als Download-Titel geeignet. Tatsache ist aber auch: entweder ist man ein Fan dieses Genres oder … eben nicht. Dazwischen gibts meist wenig Positionen. Bleibt die Frage wie es mit Microbots läuft.

Die Geschichte hinter dem jüngsten NakedSky-Titel ist rasch erklärt und Kenner des oben genannten Films werden es ahnen.  Als Pilot eines Nanobots soll man eine Infektion und Invasion von bösen Nanobots in einem Körper bekämpfen. Einfaches Spiel, einfache Geschichte. Typisch für aktuelle Spiele, lässt sich der Nanobot in allen möglichen und unmöglichen Varianten auf- und umrüsten. Dazu dienen – quasi als Währung – Atome, die von Gegnern und Gewächsen hinterlassen werden, zudem muss die Ausrüstung über Speichereinheiten erst einmal zusammengetragen werden. Recht gut gelungen ist auch die Grafik. Zwar hinken die Modelle etwas der Umgebung hinterher, letztere kann aber durch die plastische Darstellung durchaus überzeugen.

Problematisch ist auch das Leveldesign. Zum einen gleichen sich die unterschiedlichen Level durch die Gestaltung und zum anderen durch die Optik. Zugegeben, ich stell mir die menschlichen Innereien auch nicht wirklich abwechslungsreich vor, jedoch hätte man sicher etwas mehr künstlerische Freiheit erwarten können.

Ebenfalls nicht überzeugt hat mich die Steuerung. Das gute daran ist wohl lediglich die Förderung der Koordination zwischen den beiden Gehirnhälften. Soll heißen: linke Hand, respektive linker Stick, steuert den Bot, rechte Hand steuert die Bewaffnung… einfaches Spiel, einfache Steuerung. Der Rest ist Ärger: irgendwie bekommt man den Bot nie richtig unter Kontrolle. Zwar kommt das Gefühl, sich in Flüssigkeit zu bewegen und Strömungen ausgesetzt zu sein, gut rüber, aber die unausgewogene Balance und die allgemeine Trägheit macht einfach keinen Spass.

Spassig wirds erst mit einem zweiten Spieler. Aber auch hier gibts ein großes Aber: kein Online Koop oder besser gesagt, kein Online. Technisch aktuell ist wenigstens der lokale Koop mit dem Direkteinstieg.

Naja,

was soll ich sagen. Auf der positiven Seite ist Microbot ein Spiel mit einfallsreicher Story- und Designwahl. Auch die Modifikationen und die Grafik zählen zum Besseren im XBLA Shooter Sektor. Leider überwiegt durch die vielen kleinen Probleme die negative Seite. Schade ist dabei vor allem auch, das einige Probleme erst durch das an sich gute Spieldesign entstehen. Die meisten von uns werden hier nicht glücklich werden, für Twin-Stick-Shooter Fans ist Microbots aber eventuell geeignet.