Schlagwort-Archive: Hardware

Nintendo DS – In Japan völlig ausverkauft

Japan ist Nintendo-Land. Nachdem der Nintendo DS über deie Weihnachtsfeiertage nahezu unglaubliche Absatzzahlen vorweisen konnte (Mit über 400.000 verkauften Einheiten in nur einer Woche. Die PSP erreiche im gleichen Zeitraum nicht einmal ein Viertel dieser Zahlen.), mit mittlerweile 13 Millionen verkauften Einheiten die weltweit schnellstverkaufte Konsole aller Zeiten ist und im Spiele-Mekka Japan 8 von 10 Spielen in den Charts DS-Titel sind, gibt es nun eine neue Erfolgsmeldung von der Insel. Im Land der aufgehenden Sonne ist der Handheld nun völlig ausverkauft (was man anders als bei der Xbox 360 hierzulande wohl kaum einem kalkulierten Enpass zuschreiben kann).

Google – Kommt bald der Google-PC?

Gerüchten zufolge plant Suchmaschinenmogul Google in Amerika den Einstieg ins Hardware-Business. Der Internet-Dienstleister könnte schon bald komplette PCs mit einem neuen, selbst entwickelten Betriebssystem anbieten. Laut L.A.-Times steht Google bereits mit Wal-Mart und anderen US-Händlern in Verhandlungen. Die PCs selbst sollen laut Guardian angeblich im unteren Preissegment angesiedelt sein und für rund 200$ zu erwerben sein.

Was an diesen Gerüchten allerdings wirklich stimmt, ist im Vorfeld der wohl größten US-Messe für Unterhaltungselektronik, der Consumer Electronics Show in Las Vegas, allerdings fraglich.

Konsolenkrieg – MS und Sony zu früh, Nintendo richtig?

Ein Artikel auf About.com könnte den Nintendo-Fans nicht besser in die Hände spielen. Er besagt, dass Microsoft und Sony sich mit ihren Technologie-Features (HDTV und Blu-Ray) verschätzt haben.

Zum Untermauern dieser Aussage führt der Autor Studien ins Feld, die besagen, dass bis 2010 (wenn die Lebensspanne der neuen Konsole abläuft) erst 55% aller Haushalte HDTVs haben werden (andere Studien sprechen von 63% bzw 82%). Anfang 2005 waren es überhaupt nur 10%. Das führt in jedem Fall zu der Annahme, dass – selbst in der positivsten Schätzung – über die meiste Zeit mehr als die Hälfte aller Spieler die groß angepriesene (und teure) hohe Auflösung nicht erleben können wird. Der HDTV-Einsatz kommt laut dem Autor zu früh. Nintendo dagegen könnte mit der Strategie, lieber die Konsole billig zu halten und auf dieses Feature zu verzichten, genau richtig liegen.

Beim Blu-Ray-Datenträgerformat, das ja nur in der PlayStation 3 zum Einsatz kommt, bezweifelt der Autor ebenso den Riecher von Sony. Anders als bei der DVD, welche die PS2 ebenso wie Video-CDs direkt vom Start weg abspielen konnte, wäre Blu-Ray zum Beispiel für die Filmbranche eigentlich ziemlich uninteressant, da diese selbst auf DVDs noch genug Platz finden würde, um ihre Produkte unter zu bringen..

Wer mehr wissen will, klickt sich am Besten gleich selbst in den Artikel.

Intel – Bald kein Pentium mehr?

Intel plant, ab 2006 den Markennamen Pentium verschwinden zu lassen. Nahezu unglaublich, hat diese Marke doch schon fast einen Bekanntheitsgrad wie Coca-Cola oder Rebell.at. In Zukunft soll der Name dann durch Solo oder Duo ersetzt werden. Dies geschieht, damit der Kunde sofort weiss, für welchen Anwendungszweck die CPU am besten geeignet ist und ob es ein Single- oder Dualcore CPU ist.

Wie die angekündigten Vier- und Achtkern-CPUs dann heissen sollen, steht in den Sternen. Sollte Intel schon mit dem namen Quattro spekulieren, bin ich mal auf den Streit um die Markenrechte mit Audi gespannt :).

Seagate – Übernimmt Maxtor

Ein völlig unerwarteter Schritt, den wohl fast niemand vorausgesehen hat, ist real geworden. Seagate, der größte Festplattenhersteller der Welt, kauft seinen Erz-Konkurrenten Maxtor auf. Obwohl bekannt war, dass Maxtor seit geraumer Zeit in der Verlustzone operieren musste, war doch nur schwerlich davon auszugehen, dass es so weit kommt.

Ein Hersteller weniger im Kampf um die Gunst des Kunden. Gleichzeitig leider auch ein Grund weniger, sich mit Qualitätsprodukten gegen Mitbewerber zu behaupten.

Nintendo DS – Der DS-Zilla überrennt Japan

Was hat Nintendo, was Sony in Japan nicht hat? Richtig. Verdammt gute Verkaufszahlen. Das diesjährige Weihnachtsgeschäft konnten die innovationsfreudigen Nintendo-Leutchen für sich entscheiden. Im Zeitraum vom 12. Dezember bis zum 18. Dezember wurden 408.770 Exemplare des Nintendo DS an den Japaner und die Japanerinnen gebracht. Die PlayStation-Macher konnten im selben Zeitraum nur 95.689 Stück ihres eigenen Handhelds verkaufen.

Das Jahr 2005 ist damit fast abgeschlossen. Der Nintendo DS schaffte es auf einen Gesamtvorsprung von über eine Millionen verkaufte Exemplare. Die Xbox 360 konnte übrigens den guten Verkaufsstart nicht halten und stürzte auf 8.623 Exemplare ab. Die Japaner haben also entschieden…und das gar nicht mal so schlecht.

Nintendo Wii – Etwa 2,5 Mal schneller als der GC?

Wie einige Entwickler gegenüber GamesIndustry.biz ausgesagt haben, wird die Nintendo Revolution-Konsole ungefähr 2,5 Mal so leistungsfähig wie der GameCube sein. Das bedeutet, dass Nintendo zwar für die nächsten Jahre zweifellos keine hässlichen Spiele anzubieten hat (die fantastische Hardware der anderen Konsolen wird noch längere Zeit nicht voll ausgereizt werden), mit PlayStation 3 und Xbox 360 kann und will man sich aber wohl nicht messen. In der GameCube-Generation stellte Nintendo noch das technisch zweitstärkste Gerät.

Die erfreuliche Nachricht: Neben innovativen Features, wie zum Beispiel dem Controller, könnte uns ein fantastischer Preis blühen. Diverse Internet-Quellen berichten von Summen zwischen 99 und150$. Zur Markteinführung (irgendwann in der zweiten Jahreshälfte 2006) könnten Xbox 360 und PS 3 so bis zu vier Mal teurer sein, als die Revolution. Ähnlich wie mit dem enorm erfolgreichen Nintendo DS, greift der Traditionshersteller die Konkurrenz somit im empfindlichen Bereich des Geldes an. Microsoft etwa macht ja schon jetzt mit jeder verkauften Konsole hohe Verluste, bei Sony dürfte das nicht merklich anders aussehen. Neben der innovativen dürften die zwei Multimedia-Giganten mit Nintendo also auch auf dieser Ebene nicht so bald konkurrieren können.

Wie Grafik-Fetischisten auf die Revolution reagieren, ist also vorhersehbar. Auch wenn man vielleicht doch auf die ersten Bilder zu Spielen warten sollte. Die große Masse könnte Nintendo aber zu Füßen liegen. Schon seit der Ankündigung der Konsole macht das Unternehmen immer wieder Andeutungen, neue Käuferschichten erreichen zu wollen. Dass die Japaner verstehen, wie das geht, hat der Erfolg des NDS (6 Millionen verkaufte Einheiten) und vor allem der Inhouse-Produktion Nintendogs (allein 1 Million Verkäufe in den USA, mit einer doppelt so hohen weiblichen Spielerschaft wie sonst üblich) gezeigt.

Nach Neuerungen dürstende Hardcore-Gamer sollten aber auch nicht ausgeschlossen bleiben. Dass Nintendo nicht auf sie vergisst, ist aus diversen Zitaten zu entnehmen. Zum einen hat man versprochen, die Konsole mit den geringsten Entwicklungskosten zu sein (was eine größere Spiele-Vielfalt verspricht), zum anderen haben auch Größen wie Electronic Arts nicht nur ihre Unterstützung angesagt, sondern loben Nintendo sogar in höchsten Tönen: “Es ist ein brillianter Controller, und wie gewohnt können wir Nintendo innovativ, toll, frisch und lustig nennen. Sie machen weiter damit, der Pionier in unserer Industrie zu sein… Sie machen einige der bsten Spiele der Industrie… Und wir freuen uns darauf mit ihnen zusammen zu arbeiten.“.

Bleibt anzumerken, dass die Hardwarespezifikationen von oben zwar Gerüchte sind, aber von Nintendo-nahen Entwicklern gestreut wurden, die bereits mit Entwicklungskits zum Revolution arbeiten konnten.

Nintendo Wii – TIME sagt, sie wird uns umhauen

Das bekannte amerikanische Magazin TIME hat in einem Artikel (“5 New Things That Will Blow Your Mind”) fünf Gadgets vorgestellt, die den Leser umhauen werden. Neben Innovationen die tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen bringen könnten wie tiefgekühltes paniertes Fleisch mit 70% weniger Fett (das heißt ihr könnt dann 3 Mal soviel essen!!), dem neuen Boeing Flugzeug das weniger Treibstoff braucht und weiter fliegt als andere gleich große Jets, einem PDA das gesprochene Sätze in Echtzeit in andere Sprachen übersetzt und einer MP3-Download-Plattform für Handys ist vor allem bemerkenswert, dass die Nintendo Revolution-Konsole genannt wird.

Die Idee einen Controller zu schwingen um ein Tennisspiel zu spielen, faszinierte die Autoren offensichtlich mehr als die Grafikpower von PlayStation 3 und Xbox 360.

Übrigens hat Nintendo angekündigt, dass es dieses Jahr wohl keine Bilder zu Spielen für die neue Konsole geben wird. Was beachtlich ist, ist die Behauptung, dass würden welche veröffentlicht werden, diese auch nicht schlechter aussehen als jene der anderen Konsolen würden. Erscheinen soll die Revolution dann Mitte 2006 – innerhalb von 14 Wochen weltweit. Früheren Aussagen zufolge bekommen spätestens E3-Besucher die Konsole in Aktion zu sehen. Sollte tatsächlich wie gemunkelt im Juni der Release anstehen, wird man das aber ziemlich sicher schon früher passieren.

Nintendo DS – Trojaner ruiniert euren DS

In den letzten Tagen erreichten uns bereits Nachrichten über einen Virus, der die PSP zerstört. Eine ähnliche Hiobsbotschaft gibt es nun auch für Nintendo DS Anhänger. Der neue Schädling nennt sich “DSBrick” und nistet sich in illegal kopierten Spielen ein.

Bei dem Start eines solchen Programms auf dem DS werden wichtige Speicherbereiche überschrieben und im Anschluß lässt sich eurer Handheld nicht mehr starten, ist also schrottreif. Inzwischen wird sogar vermutet, dass der Virus von Spieleentwicklern stammt, um die Raubkopien weniger attraktiv zu machen.

ATI – Enthüllt ihre neue GPU-Serie

In den letzten Monaten brodelte die Gerüchteküche über die neue Reihe an Grafikkarten von ATI. Vielleicht hatten die Kanadier jetzt einfach genug und beendeten das Geschehen mit einer Pressemitteilung. Hiernach wird es 3 Grafikkarten aus der X1000-Familie geben. Die X1800 und X1600 sollen für Gamer interessant sein.

Die X1300 richtet sich an den Low-End Bereich und soll schon für rund 80 € im Laden erhältlich sein. Mehrere bekannte Studios wie Crytek meldeten sich bereits zu Wort und lobten die Performance der neuen Karten. Hersteller wie Asus oder MSI haben bereits angekündigt den Chip zu verbauen.

Die X1300 und X1800 werden wohl in den nächsten Wochen auf den Markt kommen, während die X1600 erst im Oktober an den Start gehen soll.

Xbox 360 – Der Starttermin steht fest

Im Vorfeld der Tokyo Game Show 2005 wurde bereits bekannt, dass Microsoft ihre Xbox 360 relativ zeitgleich auf den Markt bringen will. Nun sind die Veröffentlichungstermine der Box heraus gegeben worden.

In Europa wird die Konsole am 2. Dezember erscheinen. Japan wird am 10. Dezember versorgt, Amerika schon am 22. November. So dürfen kommen die Österreicher früher in den Genuß kommen als beispielsweise das, für den weltweiten Erfolg der Konsole, wichtige Japan. Als erstes wird, wie so oft aber Amerika an die Reihe kommen.

PlayStation Portable – It´s Launchday

Vor gut einem dreiviertel Jahr kam die technisch gut ausgestattete PSP in Japan auf den Markt. Ein paar Monate später durften die Amerikaner dann zur Sache kommen. Neben den üblichen Spielefunktionen wird die Möglichkeit geboten Musik und Filme auf dem kleinen Gerät abzuspielen.

Heute, am 1. September 2005, kommen nun auch die Europäer in den Genuß einer teuren aber, nach Sony, völlig neuen Spielerfahrung. 250 € kostet das gute Stück. Neben dem eher mittelmäßig bewerteten Medi Evil: Reloaded gibt es auch Perlen wie Ridge Racer oder Wipeout: Pure unter den Launchtiteln.

Nintendo DS – Preissenkung in den USA

Wie nun offiziell bekannt gegeben wurde, wird sich der Preis des Nintendo DS in den USA Anfang nächster Woche auf 130$ senken (bisher 150). Grund ist wohl die Strategie des Konzerns, mit dem bevorstehenden potentiellen Hit Nintendogs und einem attraktiven Angebot die Verkäufe des Handhelds anzukurbeln.

Ob wir auch in Europa verbilligte Angebote sehen werden, ist noch nicht klar. Gerüchte sprechen davon, dass man bei uns zukünftig zwischen 99 und 129€ (bisher 150) ausgeben muss, um an einen NDS zu kommen. Anbieten würde sich eine Senkung, am 1. September startet mit Sonys PlayStation Portable hierzulande der wohl größte Konkurrent für Nintendo. Die technisch sicherlich überlegene PSP liegt im Preis allerdings mit 350€ schon jetzt deutlich über dem NDS. Auch die Spiele sind auf einem klar höheren Preisniveau angesiedelt, wenn man sich die unverbindlichen Preisempfehlungen bei Onlinehändler Amazon ansieht (etwa 35 bis 40€ gegenüber etwa 50 bis sogar 60€).