Schlagwort-Archiv: Action

Watch_Dogs DLC-Teaser

Kleinstadt voraus! Watch_Dogs DLC wird in New Jersey angesiedelt

Ubisoft arbeitet an einem Addon für Watch_Dogs. Es soll im Herbst erscheinen und die Spieler aus Chicago raus führen. Anscheinend wird eine Kleinstadt in New Jersey namens “Camden” zum Ort des Geschehens des Watch_Dogs DLC. Camden ist eine kleine Industrie- und Hafenstadt, deren etwa 80.000 Bewohner unter hohem Armutsanteil und gewaltiger Kriminalitätsrate leiden. Das FBI hat Camden mehrmals ganz vorne unter die gefährlichsten Städte des Landes gereiht. “Ein Überwachungsprogramm ist dort nun im Einsatz”, teaserte Ubisoft. Armutsbedingte Kriminalität mit Überwachung bekämpfen? Hoffentlich gehen die Entwickler dieses politische Thema ein bisschen sensibler und klüger an, als sie das bei vielerlei Dingen im Hauptspiel getan haben.

Doom

Doom 4 wird Doom heißen

Auf der QuakeCon hat id Software gestern das nächste Doom vorgestellt. Der vierte Teil der Serie wird praktisch wieder der erste, eine Neuauflage davon nämlich. Deshalb heißt es auch nicht Doom 4, sondern Doom. Um Besucher der QuakeCon zu hätscheln, wurde das Spiel unter Ausschluss einer medialen Öffentlichkeit gezeigt. Augenzeugen berichten von temporeichem, auf brutale Nahkämpfe getrimmtem aber ansonsten Doom-as-usual. Das Leveldesign der Demo war linear, es gibt keine automatisch regenerierende Gesundheit und der Multiplayermodus wird gegeneinander gespielt. Es baisert auf der neuen id Tech-Engine (v6) und wird für PC, Xbox One und PS4 erscheinen.  Abgesehen von den im Nahpkampf abtrennbaren Körperteilen hätte man diese Meldung auch vor 15 Jahren vorschreiben können. Macht aus dieser Info, was ihr wollt.

Watch_Dogs

Watch_Dogs im Test: Gut, aber da geht mehr

Ich übertreibe jetzt etwas, aber: Das Schönste an Watch_Dogs ist die Emanzipation der anonymen Masse. Endlich sind all die Leute, die durch die virtuelle Stadt rennen, keine namenlosen Opfer bei Verfolgungsjagden mehr. Sie haben einen Namen, einen Beruf, ein Bankkonto und oft genug irgendein Anliegen. Man kann nicht so weit gehen, sie schon zu glaubwürdigen Menschen zu erklären, aber das ist ein Fortschritt für die Immersion in urbanen Open World-Spielen. Wenn Aiden Pearce, ein Hacker/Green Beret mit trauriger Lebensgeschichte und einem Hang zum Arsch durch das wunderschöne Spiel-Chicago streift, kann er nicht nur Ampelkreuzungen, Gullideckel, U-Bahnen und Kameras manipulieren, sondern auch Einblicke in das Private dieser Leute gewinnen. Weiterlesen

Epische Schauplätze finden sich fast überall in Drangleic

Dark Souls 2 im Review: Die neue Referenz des Sterbens

Endlich, endlich ist Dark Souls 2 für den PC erschienen, einen Monat später als das Pendant für die Konsolen. Gleich vorweg, diese Verzögerung hat der Portierung sehr gut getan – anders als beim ersten Teil hat es From Software geschafft, einen auch für den PC zumindest technisch einwandfreien Titel abzuliefern. Ob Dark Souls 2 auch spielerisch die hohen Erwartungen erfüllen kann, erfahrt ihr in unserem ziemlich Spoiler-freien Review.
Weiterlesen

Watch_Dogs

Let’s Play: Watch_Dogs-Gameplay am PC

Gestern erschien das heiß ersehnte Watch_Dogs auf PC, PS4 und Xbox One. Wir haben Ubisofts Actiondystopie schnellstmöglich ausgepackt und installiert und haben mittlerweile fünf Stunden Gameplay für euch aufgenommen. Wir folgen dabei hauptsächlich der Kampagne, erkunden aber auch ein wenig die Open World-Möglichkeiten und die Online-Features. Es kann sein, dass ein paar Lücken im Video auftauchen, weil die Verbindung zu Twitch manchmal ausfiel. Im Großen und Ganzen sollte es aber passen. Entschuldigt auch die spielerischen Fails. ;) Weiterlesen

The Hong Kong Massacre – Max Payne & GTA 2 meet Hotline Miami

The Hong Kong Massacre: Blut in rauen Mengen
The Hong Kong Massacre: Blut in rauen Mengen

Inspiriert von alten Hong-Kong-Actionfilmen und John Woo inszenierten Ballereien entickelt der schwedische Indie-Entwickler Vreski Games derzeit The Hong Kong Massacre. THKM wirkt wie eine flotte Mischung aus den Blutlachen von Hotline Miami, der etwas realistischeren Top-Down-Optik von GTA 2 mit der Ästhetik und Zeitlupenfunktion von Max Payne. Es soll Ende 2014 erscheinen und wird eher keine Freigabe unter 12 Jahren bekommen. Davor steht aber noch ein Switch auf die Unity-Engine an. Der aktuelle Prototyp, aus dem der Trailer unten stammt, wurde in einer anderen Technologie gebastelt. Weiterlesen

Halo: Spartan Assault könnte gut sein, aber …

Halo: Spartan Assault
Halo: Spartan Assault wird auch für die Xbox One aufgewärmt. Inklusive kurzer Coop-Kampagne gegen die Flood.

Kürzlich haben wir unsere heiligen Redaktionshallen mit einer Xbox One ausstatten können. Hooray! Das erste Spielefutter, das bei uns dafür eingetroffen ist, war dann der Download-Titel Halo: Spartan Assault. Das wurde ursprünglich für mobile Windows-Plattformen entwickelt erschien auch für Windows 8. Nun nutzt Microsoft das Spin-off seiner Flagship-Marke natürlich auch auf seiner neuen Konsole. Weiterlesen

The Freeman Chronicles – Half-Life Filmserie kommt

The Freeman Chronicles (Half-Life)
The Freeman Chronicles (Half-Life)

Schon nicht schlecht, dieses kickstarter. Dort sammeln einige talentierte Filmemacher und Gaming-Fans gerade Geld für eine “Fernsehe”-Serie zu Half-Life. The Freeman Chronicles sollen eine Horror-Serie rund um den so stummen Hauptdarsteller der beliebten Action-Serie sein, deren Fortsetzung Valve als Game uns schon seit so langer Zeit einfach vorenthält (Buh!). Dann wiederum: Dass Valve so ein Fanprojekt zulässt ist angesichts anderer Rechtekaputtsitzer in der Branche alles andere als selbstverständlich. Ein “Yay!” also dafür.

The Freeman Chronicles ist ein Fanprojekt und bleibt offensichtlich auch ein solches, weshalb es lediglich um 12.000$ gebeten hat (die man nach 20 Tagen überraschenderweise auch nicht millionenfach übertroffen hat – ausfinanziert ist das Projekt aber), die halt einige größere Sprünge ermöglichen sollen. Es wird enorm viel der Szenerie mit dem Computer nachbearbeitet. Wie das aussehen könnte, könnt ihr euch in den vielen lässigen bisherigen Filmen (u.a. zu Watch_Dogs, Killzone und auch ein Half-ife-Spinoff) der Macher ansehen.

Der Hauptdarsteller sieht übrigens beeindruckend wie Gordon aus.

No Man’s Sky ist … Rrrrrrrrrrr!

No Man's Sky
No Man’s Sky – Boah ey!

Noch eine Neuigkeit von der VGX am Wochenende. Hello Games (Joe Danger) hat dort sein neues Spiel No Man’s Sky vorgestellt und hat damit so manchen Jauchzer hervorgerufen. No Man’s Sky wird ein potentiell endloses Universum aus prozedural generierten Planeten beinhalten, die man als Spieler stufenlos in der Ego-Perspektive vom tiefsten Meeresboden bis ins Weltall erforschen kann. Das erste Video gibt einen Eindruck davon, der euch zum Sabbern bringen wird.

Was das Spiel noch beeindruckender macht, ist die Tatsache, dass es von gerade einmal vier Personen entwickelt wird. Bleibt die Frage, in welche Genre-Kategorie wir das Ding stecken: Es ist offensichtlich eine Art First-Person-Action-Adventure-Weltraum-Survival-Sim-Ding mit beständiger Spielwelt und irgendeiner Art von Online-Anbindung. Und dann wäre da natürlich noch zu klären, was man im Spiel so alles machen kann. Aber hey, das ist zweitrangig.

The Division: Video zur eindrucksvollen Grafik

The Division
Tom Clancy’s The Division wird gut aussehen.

Mit der Ankündigung von The Division hat Ubisoft bei derdiesjährigen E3 wieder einmal so manches Gamerherz im Sturm erobert. Nun wartet man sehnsüchtig auf den Release des Coop-Shooter-RPGs, der uns in ein New York während eines Virusausbruchs versetzen soll. Auf der VGX am Wochenende gab es endlich wieder einmal neues Material. Eine kurze Tech-Präsentation lässt die Muskeln der beeindruckenden Grafikengine”Snowdrop” spielen. Die meisten Orte hat man zwar schon im ersten Gameplayvideo gesehen, allerdings nicht in diesem Detail betrachten können.

Und weil sichs gerade so schön anbietet, hier noch ein kurzes Häppchen von unserer Facebook-Seite, das erklärt, was an The Division so besonders schön ist.

The Division - No Zombies

Entwickler von “1979 Revolution” in Heimat zu feindlichen Spionen erklärt

1979 Revolution: Ein Spiel über die Geschichte des Iran wird dort als feindliche Propaganda denunziert
1979 Revolution: Ein Spiel über die Geschichte des Iran wird dort als feindliche Propaganda denunziert

Kürzlich haben wir von 1979 Revolution – Black Friday berichtet. Das Action-Adventure (PC, Android und iOS) über die iranische Revolution tut sich bei kickstarter bisher recht schwer, die angestrebten 395.000 US-Dollar zu sammeln. Interessant ist eine Information im Pitch.

iNK Stories-Gründer Navid Khonsari behauptet da, dass er wegen dieses Spiels von Zeitungen im Iran (und dementsprechend wohl auch vom Regime) zum feindlichen Spion erklärt wurde. “Die Anschuldigung bedeutet, dass ich nicht mehr in den Iran kann”, schreibt Khonsari. Gegenüber Kotaku erklärt er: “Als etwas über das Spiel bekannt wurde, hat eine konservative iranische Zeitung davon Wind bekommen und mich zum Spion erklärt.” Man werfe ihm vor, Propaganda zu machen. “Das ist wirklich scheisse, weil ich noch Familie im Iran habe.” Als Ergebnis des Spiels hätte auch der Künstler, der die meisten Konzeptgrafiken gezeichnet habe, aus dem Iran flüchten müssen. “Wir haben noch nicht einmal irgendwas veröffentlicht, aber jeder der mit dem Spiel verbunden ist gilt als schuldig.”

Im Kotaku-Interview findet ihr auch eine Menge Infos darüber, wie sich 1979 Revolution spielen soll. Eine spannende Information ist außerdem, dass es nur der Start einer Serie an Games sein soll, die politische Realitäten und Kämpfe rund um den Globus in den Fokus rücken sollen, von denen Gamer normalerweise nie zu hören bekommen. 1982 El Salvador, 1988 Panama, 1992 Liberia und 1995 Bosnien könnten dabei Themen sein. Geschrieben sollten die Geschichten aber wie 1979 Revolution aber jeweils von Leuten mit persönlichen Bezug werden. Die Software wird mehr als Plattform dargestellt, auf der sich Autoren aus diesen Ländern verwirklichen können.

Wäre schade, wenn dieses ambitionierte Projekt bei den Crowdfundern durchfallen würde.