Kategorie-Archiv: Sonstiges

Fundstück: South Park-Prototypen: Cartman war mal Kenny

In der aktuellen Staffel hat South Park wieder einmal enorm viele für Gamer bekannte Themen aufgegriffen: Von Let’s Plays über Free 2 Play, Magic: The Gathering und Kickstarter bis Oculus Rift. Wer damit durch ist, könnte ja wie ich auf die Idee kommen, ein bisserl was über die schon immer Gaming-nahe Serie nachzulesen und dabei auf coole Gimmicks stoßen. Weiterlesen

HideIPVPN: Der VPN-Dienst im Test

Erst die ganze Überwachungs-Snowden-Sache, die doch ein Umdenken in Sachen Internetsicherheit provozieren sollte. Und dann startete vor einigen Wochen mit Netflix ein neuer Streamingdienst in Österreich, der für Nutzer von VPN- und SmartDNS-Lösungen einiges mehr bietet, als für die lokal eingeschränkte Userschaft. Da passte es gut, dass uns HideIPVPN kürzlich anschrieb, ob wir nicht ihre VPN-Dienste antesten möchten. Wir haben für euch noch ein Gewinnspiel rausgeschlagen und uns an die Arbeit gemacht. Weiterlesen

Minecraft

Microsoft will Minecraft-Macher Mojang für 2 Milliarden Dollar

Laut einem Bericht des Wall Street Journals soll Microsoft derzeit in Gesprächen mit Mojang sein, um die Firma zu übernehmen. Die Entwickler von Minecraft sollen den Redmondern dabei bis zu zwei Milliarden Dollar wert sein. Der Deal könnte schon nächste Woche über die Bühne gehen. Firmengründer und Minecraft-Erfinder Markus “Notch” Persson würde das Unternehmen anscheinend im Fall einer Einigung verlassen (Bloomberg). Was an Mojang ohne seine Führung genau – außer den Rechten zu einem drei Jahre alten Spiel – so viel Geld (doppelt so viel wie Amazon für den Streamingservice Twitch hingeblättert hat) wert sein könnte, ist schwer zu sagen, aber Microsoft hat sicher seine Gründe. 2013 hat Mojang etwa 200 Millionen Euro Umsatz und 80 Millionen Euro Gewinn gemacht.

Das ist mal ein Schnäppchen: Noch zweieinhalb Tage lang könnt ihr die vielfach umjubelte Dokumentation Indiegame: The Movie (der Titel ist selbsterklärend, der Eigenpreis normalerweise 10$ und für 7,5$ bekommt ihr derzeit die Special Edition) und drei weitere interessant wirkende Dokus über kreative Menschen (Helvetica, Sign Painters und Beauty is Embarrassing) bei VHX.com zum selbstbestimmten Preis erwerben.

Zach Braff als J.D. in Scrubs

Video Games: The Movie – Scrubs-Star Zach Braff veröffentlicht Videospiel-Doku

Wenn sich Cliff Bleszinski (Unreal, Unreal Tournament, Gears of War und vor allem Jazz Jackrabbit) und Zach Braff (Scrubs, Garden State,…) zusammentun, um eine Dokumentation über den “meteorhaften Aufstieg der Videospiele” zu machen, … Ich kann diesen Satz gerade nicht vollenden, keine Ahnung, was ich mir dabei gedacht habe – diese Hitze macht mich fertig. Jedenfalls wird dieses Szenario Realität und der Film mit dem poetischen Namen Video Games: The Movie erscheint in einer Woche am 15. Juli – in Nordamerika kommt er in die Kinos, bei uns erscheint er immerhin als Download. Ihr könnt ihn auf der offiziellen Webseite bereits vorbestellen. Video Games: The Movie kostet 13$ bzw 10€ und wird wahrscheinlich gut. Den Trailer gibt es nach dem Klick

Spiele-Autor schreibt neue Star Wars-Filme

Gary Whitta, ein früherer Spielejournalist und der Autor mehrerer Episoden von Telltales The Walking Dead wird das Script für einen 2016 erscheinenden Star Wars-Film schreiben. Das ist einer jener Filme, von denen zumindest ich bislang noch nichts wusste. Sie werden einen speziellen SW-Charakter wie Han Solo oder Bobba Fett begleiten und zwischen den Trilogie-Teilen erscheinen, die die Haupthandlung der Serie weitertreiben, erklärt Eurogamer.

Duke Nukem gehört jetzt der EU

Duke Nukem
Duke Nukem ist nun einer von uns

Ich gestehe: Das ist meine zurechtgebogendste Überschrift aller Zeiten. Aber lauscht meiner Begründung für den Irrsinn, ich mach es auch kurz. Also Duke Nukem gehört einer Firma aus Texas, die wir normalerweise als 3D Realms kennen, die aber rechtlich und vor langer Zeit auch nach außen hin Apogee heißt. Diese Firma ist sowas Ähnliches wie im Eimer, weil nach 14 Jahren Entwicklungszeit von Duke Nukem Forever wohl einfach keine Kröten mehr übrig waren.

Auftritt Interceptor: Ein kleines dänisches Studio, vor ein paar Jahren noch ein Mod-Team, das mit der Belebung einer anderen 3D Realms-Marke für Aufsehen sorgte: Der Neuentwicklung von Rise of the Triad. Dieses dänische Studio liegt in Dänemark und Dänemark gehört zur EU. Inceptor hat 3D Realms dem Vernehmen nach nun gekauft, womit der Duke nun in meinen Augen kein Texaner mehr ist, sondern EU-Bürger. Weshalb Vladimir Putin sich seine nächsten Schritte auf der Krim besser genau überlegen sollte. Wir haben den King auf unserer Seite. (via)