Super Smash Bros 4 im Test — Nintendo schlägt zurück

Mit Mario Kart 8 hatte Nintendo bereits einen richtigen Systemseller auf den Markt geworfen. Mit Super Smash Bros 4 boxt sich der japanische Unterhaltungskonzern wieder ein Stück mehr gegen die Konkurrenz durch. Die kämpfenden Nintendo-Figuren sind wieder da und sie sehen besser aus als je zuvor. Mit 50 Charakteren, über 40 Leveln und zahlreichen Spielmodis gibt es jede Menge zu tun. Wie gut ist das Spiel wirklich?

Aller guten Dinge sind .. acht??

Neulinge der Serie müssen sich nicht fürchten. Das Spielprinzip ist nach wie vor einfach aufzugreifen aber es bleibt eine Lebensaufgabe, es zu meistern. Wer spielen will, schnappt sich einfach einen Controller, wählt in der normalen Smash-Variante einen Charakter, der ihm gefällt und schon geht es los. Entweder auf Leben oder auf Zeit gespielt, wird im Kampf ermittelt, wer in diesem familientauglichen Kampfspiel der Beste ist. Bearbeitet man den Gegner lange genug mit normalen Schlägen kann man ihn mit einem Smash dann aus den Socken, aus dem Bild und vor allem aus dem Spiel hauen. Ergo: Auch mit simplem Buttonsmashing kann man Spaß haben und die Gegner ärgern. Wer weiß, was er tut, hat selbstverständlich noch mehr Gaudium.

Viele von euch haben sicher auch schon zahlreiche Smash-Runden hinter sich, in denen ihr zu viert Kriege auf der Couch ausgetragen habt. Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie chaotisch und megaaffentittengeil das war? (Ja, das ist eine politische Referenz!) Doch wer gedacht hat, dass das schon verrückt war, wird jetzt schlaflose Nächte haben. Macht euch bereit für eine Runde Smash mit acht Spielern gleichzeitig am Bildschirm.

Das hat aber nicht nur Vorteile. Man kann nun zwar auch Klassiker wie Kong Jungle 64 zu acht zocken, die durch die Erweiterung mitwachsen mussten. Auf manchen der reinen 8-Spieler-Stages sollte man aber nicht “nur” zu viert spielen. Die Wege werden weit, um endlich wieder jemanden zwischen die Fäuste zu kriegen. In manchen Situationen werden die Charaktere somit ziemlich klein, weil die Kamera möglichst weit rauszoomt um noch alle Spieler einzufangen.

Custom Levels und DLCs

Der mitgelieferte “Stage Editor” lässt euch in Super Smash Bros 4 eure eigenen Arenen bauen, die ihr dann so richtig auf eure Bedürfnisse abstimmen könnt. Ich persönlich bin zwar niemand, der Stunden in Leveleditoren verbringt, aber ich bin fest davon überzeugt, dass es online wirklich gute Stages geben wird, die man als DLC besorgen kann. Auch neue Charaktere können so ihren Weg ins Spiel finden. Ich bin gespannt, ob wir irgendwann – Achtung Mario Kart 8 Referenz – Mercedes-Händler als spielbare Charaktere erleben werden. Stellt euch nur mal eine Mercedes-GLA-4-Wheel-Drive-Special-Attack vor!

Schon mitgeliefert sind auch Figuren aus bedeutend weniger bekannten oder schon längst vergessenen Spielen, wie Dark Pit, König Dedede, oder das Duck Hunt Duo und Mr. Game & Watch. Sie sind eine willkommene Abwechslung zu den gängigeren Figuren, wie Donkey Kong, Kirby oder Pikachu. Außerdem schauen auch einige Sega-Charaktere wieder vorbei, so kann man mit Megaman und Sonic spielen oder, ganz was neues, nun auch mit der Wii-Fit-Trainerin. Plumpe Witze über ihren Hautton und mögliche Begleiterscheinungen einer veganen Lebensweise spare ich mir, die lesen sich an anderer Stelle.

In Super Smash Bros für die Wii U gibt es neben dem Hauptspielmodus, dem normalen Smash, auch einige Nebenschauplätze. So gibt es natürlich den Trainingsmodus oder ein extra Mini-Board-Game a lá “Mensch ärgere dich nicht”, auch wenn der Klassiker dem Minigame nicht unbedingt gerecht wird. Weitere Mini-Games wie der Home Run Contest oder Target Blast sorgen auch für Abwechslung. Doch im Kern wissen wir alle, worum es geht. Um eine Runde Smash mit den besten Freunden auf der Couch und jeder Menge Spaß und Schreierei, während man mit seinen Lieblingscharakteren aus den besten Spielen der letzten Jahrzehnte einen Kumpel verprügeln kann.

Gamecube Controller mit Adapter

Apropos Nostalgie: Es gibt einen Adapter, mit dem ihr euren Lieblingscharakter mit dem altehrwürdigen Gamecube-Controller steuern könnt. Ein Adapter beinhaltet vier Slots und erlaubt euch, das alte Feeling mit moderner Grafik zu erleben. Allerdings solltet ihr euch gut überlegen, mit welchem Controller ihr spielen wollt. Denn mit dem Wii U-Gamepad, den klassischen Wii Controllern und extra Eingabegeräten wie eben den Controllern von Gamecube oder das Gamepad Pro habt ihr verschiedene Geräte, mit denen ihr auch zurecht kommen müsst. Auf der anderen Seite ist das auch eine ziemlich coole Möglichkeit, schnell eine große Runde zum Smashen zusammenzubekommen. Sogar mit dem 3DS kann man auf der Wii U mitspielen.

Wenn ihr gerade keine Kumpels für eine Runde Super Smash Bros habt, müsst ihr euch nicht zwangsweise mit dem Computer begnügen. Online gegen echte Menschen geht auch. Das funktioniert, solange man niemanden erwischt, zu dem man eine schlechte Verbindung hat. Eine Art Lobby, bei dem man nach Verbindungsqualität filtern kann, wäre ein Feature, das ich mir hier wünschen würde. Dennoch: der lokale Multiplayer hat für mich in Super Smash Bros  Vorrang.

Fazit

Die Smash-Franchise ist bunt, laut, wild und mit jeder Menge Features wieder da. Gebt ihr diesem Game eine Chance, sind Spaß und Emotionen bei den liebgewonnenen Sessions mit Freunden jedenfalls garantiert. Ein besseres Partyspiel für laute und lustige Abende zu dritt, zu viert, sechst oder acht wird es wohl erst wieder mit etwas ala Mario Party geben.

Super Smash Bros 4 ist kürzlich auf Wii U aber auch den Nintendo 3DS erschienen. Wenn ihr es über diesen Link kauft, erhalten wir einen kleinen Kickback, ohne dass ihr mehr zahlen müsst. Danke!