Alle Beiträge von Redaktion

50 Stunden in Xenoblade Chronicles X: Warum die Größe doch zählt

Als der Zähler die 50 Stunden überschreitet, steht meine Party gerade in der weiten Wüstenlandschaft von Oblivia, einem Teil des Planeten Mira. Vor meinem Avatar befindet sich ein gewaltiges Saurier/Laufvogel-Mischwesen. Komme ich ihm zu nahe, greift es an, aber im Moment bin ich noch außerhalb seiner Sichtweite. Nun habe ich die Wahl – umgehe ich das Riesenviech? Versuche ich mein Glück im Kampf? Oder steige ich in meinen Mech und brate dem Monster eins mit der Laserkeule über? Vom gesamten Planeten Mira habe ich laut Übersichtskarte zu diesem Zeitpunkt übrigens ganze 29,9 Prozent erforscht. Xenoblade Chronicles X ist also offenbar das, worauf Rollenspielfans auf der Wii U sehr, sehr lange gewartet haben – Futter für wochenlange Erkundungstouren. Aber der Reihe nach. 50 Stunden in Xenoblade Chronicles X: Warum die Größe doch zählt weiterlesen

Downwell kennt nur drei Farben und eine Richtung: Runter

In bunten Welten auf Pilzen herumspringen um eine hübsche Prinzessin zu retten war einmal. Der neueste Klassiker heißt Downwell, ist für iOS und via Steam für Windows erschienen, handelt vom Sturz in einen Brunnen und macht ob seiner Retro-Grafik mit den Farben Schwarz, Weiß und Rot verdammt viel Spaß. Downwell kennt nur drei Farben und eine Richtung: Runter weiterlesen

Captain Toad: Treasure Tracker im Test – Herzig und kreativ

Endlich hat der kleine, tapfere Pilz, den wir aus Marios Abenteuern kennen, sein eigenes Spiel erhalten und beweist uns, dass wir nichts weiter brauchen, als etwas Köpfchen um gefährliche Missionen zu bestehen. Mit viel mehr sind wir auch nicht ausgestattet, wenn wir uns als Captain Toad in Treasure Tracker (wir hatten es vor vier Monaten schon auf der Game City kurz angespielt) auf den Weg durch das niedliche Abenteuerbuch machen. Lediglich ein Rucksack und eine (ziemlich große) Stirnlampe begleiten uns auf der Suche nach den Edelsteinen, Sternen und nach … oweh … unserer Freundin Toadette. Diese wird nämlich während der Schatzsuche von einem Riesenvogel entführt, der sich – Überraschung – auch als unser Endgegner entpuppt. Captain Toad: Treasure Tracker im Test – Herzig und kreativ weiterlesen

Never Alone im Test – Eine ruhige Reise

Das 2,5D-Puzzle-Jump & Run  Never Alone erzählt uns in der Sprache der Iñupiat, der Ureinwohner Alaskas, die Geschichte des Mädchens Nuna, welche durch ihren Fuchs in Kontakt mit den Naturgeistern tritt, um der Ursache eines lange andauernden Schneesturms auf die Schliche zu kommen. Never Alone im Test – Eine ruhige Reise weiterlesen

Video zu Overwatch: Blizzard entwickelt Team Fortress 3 (sozusagen)

Blizzard hat den PvP-Part des eingestellten Titan in ein eigenes Spiel gepackt, das nun Overwatch heißt. Es ist ein Multiplayer-Team-Shooter, dem Team Fortress aus allen Poren trieft. Die Beta startet 2015. Windows- und Mac-Versionen scheinen selbstverständlich, über Plattformen wird sonst aber erstaunlich wenig gesprochen.

Hearthstone – Heroes of Warcraft im Test: Blizzards Kartenspiel für Zwischendurch

“Heut Nacht ist mächtig was los, aber ein Plätzchen lässt sich immer finden!”

Wenn eine Zwergenstimme dich zu Beginn mit “Kommt herein und setzt euch ans gemütliche Feuer!” in sein virtuelles Gasthaus auf ein kurzes Kartenspiel einlädt, dann bist du bei Blizzards neusten virtuellen Online-Multiplayer-Kartenspiel gelandet: Hearthstone – Heroes of Warcraft. Und so ist man gleich zu Beginn in einer zweidimensionalen, stark stilisierten Warcraft Umgebung angekommen. An vielen Details wie virtuellen Vertiefungen im Spielbrett aber auch an klassischen Elementen wie den Kartenavataren mit passenden Namen wie Jaina Prachtmeer oder Valeera Sanguinar kann man sich als WoW-Spieler gleich orientieren und heimisch fühlen. Hearthstone – Heroes of Warcraft im Test: Blizzards Kartenspiel für Zwischendurch weiterlesen

DLC: Wer (zum Teufel) will einen Mercedes in Mario Kart 8?

WTF, Nintendo? Die Entwickler von Mario Kart 8 veröffentlichen am 27. August ein kostenloses Add-On mit drei Autos. “Super!”, würde man sich denken? Nein, denn die drei Autos sind Sponsored Content von Mercedes und passen sowas von überhaupt nicht ins herrliche MK-Fantasy-Setting. Ich will das nicht. “Man muss es ja nicht runterladen”, könnte man meinen? Nein, denn einerseits verpasst man damit auch die weiteren, teilweise höchst sinnvollen Update-Verbesserungen (siehe unten) und andererseits würde man vermutlich die Autos trotzdem im Multiplayermodus sehen, wenn man gegen einen Wahnsinnigen fährt, der sich die Spielwelt gedankenlos kaputtmachen will.

Der folgende Trailer ist nur hartgesottenen Fans zu empfehlen: DLC: Wer (zum Teufel) will einen Mercedes in Mario Kart 8? weiterlesen

Bioshock kommt für iPad und iPhone

2K hat bekannt gegeben, dass der erste Teil von Bioshock demnächst für iPhone und iPad umgesetzt werden soll. Einen genauen Termin (“später im Sommer”) und Preis (wohl 10-20 Euro) nannte man noch nicht, es soll aber ein fester Preis ohne Mikrotransaktionen werden. Um spielen zu können, benötigt man Geräte neuerer Generationen: iPad 4, iPad Mini 2, iPad Air, iPhone 5, 5S oder 5C werden unterstützt. Das Artikelbild stammt bereits aus der neuen mobilen Version. Ein Gameplay-Video gibts nach dem Klick!

Zu viele verpassen A Dark Room, weil sie diesen einen Spoiler nicht kennen

“awake. head throbbing. vision blurry. come light the fire.”

So beginnt das Textadventure mit Rollen- und Aufbauspiel-Elementen A Dark Room, das Michael Townsend und Amirali Rajan (Double Speak Games) für den Browser konzipiert haben und das nun in einer optimierten Version auch für iOS verfügbar ist. Vor allem am Timing haben die Entwickler für das Smartphone gearbeitet, es deutlich beschleunigt. Zu viele verpassen A Dark Room, weil sie diesen einen Spoiler nicht kennen weiterlesen