Rebell.at
Games & Tech. Nerdstuff mit nur 0,9% Fett!

Lesezeit:

1.1

Minuten

Anno 2070 – Das Inselforschen wird futuristisch

Wer hätte es gedacht? Nach Anno 1602, 1503, 1404 und 1701 geht es jetzt gleich sprunghaft ins Jahr 2070. Das Mainzer Entwicklerstudio Related Deisgns (Anno 1701 und 1404, sowie No Man’s Land) entwickelt für Ubisoft und die ehemals in Österreich entwickelte Serie also ein futuristisches Szenario zum Aufbauspiel.

Am Prinzip ändert sich aber dank einem cleveren Story-Kniff nicht zu viel. Um das “Insel erforschen und bevölkern”-Prinzip zu erhalten, sieht die Geschichte vor, dass in naher Zukunft der Meeresspiegel wegen des Klimawandels ansteigt und die bekannte Welt wieder zu einer Ansammlung aus unbewohnten Inseln macht.

Mit neuen Technologien muss die Menschheit der ökologischen Probleme Herr werden. So bekommt Anno also einen netten, kleinen und nicht ganz unrealistischen Öko-Touch.

Das Spiel soll dynamischer werden. Zu Beginn wählt ihr zwischen unterschiedlichen Fraktionen. Tycoons bauen auf Industrie und Effizienz, Ecos auf nachhaltige Umweltfreundlichkeit.

Das Spiel reagiert auf diese und andere Entscheidungen: Die Welt von Anno 2070 wird sich abhängig vom Spielstil weiterentwickeln. Ihr habt Einfluss auf die Umwelt, den architektonischen Look ihrer Welt und die Bedürfnisse ihrer Bevölkerung, verpricht Ubisoft in einer Aussendung. Erste Bilder gibt es wie ihr seht bereits. Noch im Winter 2011 soll man selbst an der Zukunft herumbasteln dürfen.

   
Schlagworte: , , , ,

3 Kommentare

  1. Das wird sehr interessant. Vor allem muss es dann komplett neue Wirtschaftskreisläufe geben. Das alte Weizenfeld-Mühle-Bäcker-Brot-Prinzip scheint mir nicht in die Zukunft zu passen. Und Männchen mit Handkarren auch nicht. :)

  2. Hmmm… bin i gespannt drauf

Kommentar schreiben